Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein:
Was 4+2 ist, dass weiß ein jeder Bot. Was wir wirklich wollen: Welches Bauteil, dass auf ...rad endet, ist in unserem Logo zu sehen?:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: HT4U_Newsbot
« am: 18. März 2019, 20:15:02 »

Braucht es wirklich Raytracing-Einheiten in Grafikkarten?
                 


NVIDIAs aktuelle Grafikkarten-Serie - zumindest die hochpreisigen Modelle - hören nicht mehr auf die Bezeichnung GTX, sondern auf die Bezeichnung RTX, wobei das "R" im Namen den Hinweis auf vorhandene Rechenwerke zur Umsetzung von Raytracing gibt. Um den Nutzen im Alltag tatsächlich unter Beweis zu stellen, hatte man zwei Spielentwickler dazu bewegen können, in ihren Spielen Raytracing zu integrieren, welche die Vorteile der NVIDIA-Hardware darstellen können. Nun zeigt Crytek eine Raytracing-Demo unter der jüngsten hauseigenen Engine, welche eben nicht auf spezielle Raytracing-Hardware zurückgreift. Die Diskussionen zu Vor- und Nachteilen sind entbrannt.
                 

http://ht4u.net/news/33407_braucht_es_wirklich_raytracing-einheiten_in_grafikkarten/