Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein:
Was 4+2 ist, dass weiß ein jeder Bot. Was wir wirklich wollen: Buchstabiere die Anzahl an Zahnrädern, die in unserem Logo zu sehen sind.:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: TheWizard
« am: 24. Januar 2010, 12:02:34 »

So, das Abenteuer hat begonnen.
Mit AHCI hat geklappt, nur das Bios wollte nicht so richtig - wenn die DVD auch als AHCI angeschlossen war wurde sie zwar erkannt, ich konnte aber nicht von DVD booten :(

Jetzt ist Win-7-64 mit AHCI installiert und ich bin angenehm überrascht. Die Installation ging recht floot von statten - wesentlich schneller als XP - und sogar Treiber für den AVM-Wlan-Stick waren schon installiert und die Auflösung des Bildschirms war brauchbar.
Danach hab ich aber dann doch die AVM-Treiber installiert und die AMD-Catalyst-Treiber.

Mit Firefox kamen die ersten Probleme: das alte Profil zu kopieren gestaltete sich etwas schwiereig, weil Win-7 alle Ordner neu benannt hat und teilweise Links angelegt hat, die ich aber nicht nutzen kann...
Ist aber nur eine Gewöhnungssache.
Jetzt geht es gleich weiter mit Avira, Thunderbird, OpenOffice, Java und den Druckertreibern...
Autor: Roach13
« am: 19. Januar 2010, 21:22:49 »

Weiß jemand, wie das mit den AHCI-Treibern ist? Müssen die auf Diskette eingespielt werden? Oder können die auch von CD oder USB kommen?
Ich hab nämlich kein Diskettenlaufwerk.

im bios ahci einstellen, win 7 installieren, fertig
Autor: Mick32
« am: 18. Januar 2010, 22:37:28 »

Den X2 brauch ich nicht, mein FX 60 iss wohl ne Ecke schneller. Ram wär vlt. ne Überlegung wert, wieviel haste denn liegen 2 GB ?  Bringt aber selbst bei 2 x 1 GB Modulen maximal 3 GB auf meinem Board. Und Dualchannelbetrieb wär dann wahrscheinlich auch passé.

Gruß
Mick

Autor: TheWizard
« am: 18. Januar 2010, 22:03:30 »

Bedingt. Ich ärger mich auch, dass von den 4 GB nur 3.2 nutzbar sind. Aber das ist nicht so wichtig. Ich steige jetzt auf 64 Bit um, weil es mittelfristig wegweisend wird. Und 4 GB werden bald eher wenig sein. Und wenn ich schon mal neu installiere, dann richtig.

Ich hab noch DDR-Ram übrig. Und eine X2 4200+ (2200MHz), wobei da die Frage ist, was Dir wichtiger ist: 2 Kerne oder ein etwas schnellerer Kern.
Hab´s im Suche/Biete. (Ich glaube, dass das MB ne Macke hat...)
Autor: Mick32
« am: 18. Januar 2010, 21:58:28 »

Jetzt mal ein bischen gesponnen.:) Wenn ich 4 GB Ram hätte, würd es aber Sinn machen. Weil soooooooo lahm iss meine Kiste jetzt auch wieder nicht. Mach ich aber nicht, weil mir DDR 1 Ram zu teuer ist, zumal ich dann total umbauen müsste wegen z. Zt. 4 x 512 MB.

Gruß
Mick
Autor: TheWizard
« am: 18. Januar 2010, 20:05:40 »

Weiß jemand, wie das mit den AHCI-Treibern ist? Müssen die auf Diskette eingespielt werden? Oder können die auch von CD oder USB kommen?
Ich hab nämlich kein Diskettenlaufwerk.
Autor: Roach13
« am: 18. Januar 2010, 19:31:01 »

Heute ist mein Win-7/64 gekommen. Ich hoffe, ich kann das in den nächsten Tagen mal installieren.
Mal sehen, wie der Umstieg von Win XP/32 auf Win-7/64 ausfällt - und was dann alles nicht mehr geht...

ich bin genauso umgestiegen und hatte und habe null probleme
Autor: TheWizard
« am: 18. Januar 2010, 14:41:28 »

Heute ist mein Win-7/64 gekommen. Ich hoffe, ich kann das in den nächsten Tagen mal installieren.
Mal sehen, wie der Umstieg von Win XP/32 auf Win-7/64 ausfällt - und was dann alles nicht mehr geht...
Autor: Roach13
« am: 18. Januar 2010, 13:40:13 »

bei deinem rechner würde ich auf jedenfall bei 32 bit bleiben

ich benutzte jetzt seit dem offiziellen relase die 64 bit version und bin immer noch begeistert, läuft wirklich prima und ist definitiv ein top nachfolger für win xp. (was vista ja nicht so ganz war)
Autor: fossil_71
« am: 18. Januar 2010, 00:16:54 »

Ich nutze auf meinen letzten 2 systemen 64 bit. Solch laptop hat ja inzwischen normal 4 gb ram. da muß das sein. mein produktivpc 6 gb. den nutz ich zur virtualisierung von kleinen netzen zwecks test. da reichen schon die 6 gb nicht mehr aus und werden die tage zu 16 gb ausgebaut.
das ist meines erachtens auch der einzige grund 64 bit zu nutzen.
du hast software welche den ram benötigt = 64 bit anschaffen.
ansonsten bringt es nicht wirklich etwas.
und ja du wirst immer mal wieder noch software finden welche nicht auf 64 bit läuft oder eben auch treiber. zumeist aber nur bei älteren geräten
Autor: xyz
« am: 16. Januar 2010, 17:50:40 »

Nutze schon einige Zeit Windows 7 auf meinem Laptop und muss sagen es läuft wirklich sehr gut! Man sollte nur genug RAM haben, bei mir ist irgendwas zwischen 700 und 800 mb belegt nach dem Systemstart wenn ich mich nicht irre.

Wlan läuft gut und überall wo ich bis jetzt war, Druckertreiber auch ok (Netzwerkdrucker), Sound ging auch ohne Treiberinstallation vom Hersteller.

Grüße..
Autor: Mick32
« am: 16. Januar 2010, 12:43:32 »

Jupp ist mein PC in der Sig. Wenn sich die 64er Version tatsächlich mehr Ram genehmigt, dann wäre allein das schon ein Grund es zu lassen. Bin mit der Performance der jetzigen 32 Bit Version auch zufrieden. Es ist eigentlich kaum ein Unterschied zur XP Performancxe zu merken, da fand ich Vista wesentlich lahmarschiger.

Gruß
Mick
Autor: Sladdy
« am: 16. Januar 2010, 12:30:44 »

Also wenn der PC in deiner Sig dein PC ist der auf 64bit umsteigen soll, würde ich es lassen. Der ist mit 32bit sehr gut bedient. Du wirst keine Vorteile erfahren bei einem umstieg, eher eine verschlechterung, da sich 64bit etwas mehr RAM genehmigt in aller Regel.

Treiber sollten soweit kein Problem mehr darstellen. Sofern es Vista 64bit treiber gibt zu den Geräten laufen die in aller Regel auch unter Win 7, sofern windows nicht selbst schon den Treiber mitliefert.
Autor: Rico
« am: 16. Januar 2010, 12:25:49 »

Das derzeit wohl einzige Argument für 64 Bit ist, dass du mehr als 4 GB speicher nutzen möchtest. Ansonsten bringt 64 Bit keinen echten Vorteil, der den Aufwand rechtfertigen würde. Nachteile zwischen 32 und 64 Bit würde ich aber keine mehr sehen. Da hat sich doch erstaunlich viel getan. Ich würde da aber vorher nochmal schauen, ob für dich auch alle Treiber verfügbar sind (Drucker, Sound, WLAN?)
Autor: Mick32
« am: 16. Januar 2010, 12:19:11 »

Hallo zusammen. Ich nutze zur Zeit Win 7 32. Was würde ein Umstieg auf die 64er Version bringen ? Die Frage die mich dabei beschäftigt, ist mit Inkompatibiltäten zu rechnen und würde das ganze Unterfangen einen Leistungsgewinn bringen ?

Schon mal besten Dank für Eure Antworten.

Gruß
Mick