Nachrichten

ADATA kündigt SSD-Kooperation für ASUS Zenbook an

Storage & Speicher | HT4U.net
Die ADATA XM11 Solid State Drive wird als Festplatte im neuen leichten ASUS Zenbook zum Einsatz kommen, das diesen Monat in den Handel kommt. Dieses Ultrabook zeichnet sich durch eine besonders schlanke Bausweise aus, wie sie auch schon vom Apple MacBook Air bekannt ist. Durch den Einsatz der ADATA XM11 SSD mit SandForce SF-2281-Controller will man dem Nutzer trotz der leichten Bauweise eine hohe Performance gewährleisten.

Ultrabooks sind ein von Intel geprägter Begriff, der für Notebooks im oberen Preissegment bis 1000 US-Dollar mit portabler, schlanker und leichter Bauweise vergeben wird. Als Plattform kommt Intels Oak-Trail-Chipsatz zum Einsatz, der von Ultra-Low-Voltage-Prozessoren der Intel-Core-i7- und Core-i5-Serie ergänzt wird. Allerdings hat es hier die vergangenen Monate Diskussionen zwischen Intel und den Herstellern gegeben, was die Preispolitik betrifft. So fiel es den Ultrabook-Herstellern schwer, mit Intels Vorgaben überhaupt den gesetzten Preisrahmen zu erreichen.

ASUS zählt zu den Launch-Partnern für die Ultrabook-Systeme. Auch Lenovo wird entsprechende Geräte anbieten. Damit zieht Intel direkt in Konkurrenz zu Apples Mac Book Air, das bereits seit geraumer Zeit durch sein schlankes Design auf sich aufmerksam macht. Hier dürfte aber viele Interessenten der hohe Preis ab 600 Euro für das kleinste Modell mit 11-Zoll-Display abschrecken. Diesen Preisbereich setzt sich Intel für die Ultrabooks als Preisobergrenze. Aktuell lässt der Preisvergleich hier noch keine aussagekräftigen Schlüsse zu.

[]







Stichworte zur Meldung: Zenbook Kooperation Asus Adata