Nachrichten

Thermaltake bringt mit dem Frio Advanced einen High-End CPU-Kühler

| HT4U.net
Im Kühler-Segment herrscht reges Treiben, in kaum einem anderen Bereich tummeln sich so viele verschiedene Hersteller mit so vielen verschiedenen Produkten. Nimmt die Anzahl der Produkte mit steigendem Preis klassischer Weise ab, so dass im High-End Bereich nur noch wenige Modelle zur Auswahl stehen, kann im Kühler-Markt selbst dann noch aus dem Vollen geschöpft werden. Was sich auf der einen Seite positiv für den Kunden darstellt ist auf der anderen Seite der größte Fluch eines breiten Angebots. Wer die Wahl hat, hat schließlich die Qual und diese vergrößert Thermaltake nun mit seinem neuesten Spross, dem Frio Advanced, welcher im Stande sein soll bis zu 230 Watt Abwärme zu bewältigen.

Damit bewegt sich der Kühler zweifellos unter den Königen der Disziplin und richtet sich gleichwohl an Nutzer, die ihren Prozessor übertakten, so dass sie die ursprüngliche Verlustleistung der Prozessoren überschreiten, welche selbst bei den schnellsten CPUs weit von dem angeführten Wert entfernt ist, als auch an Nutzer, die sich dank der übergroßen Dimensionierung eine besonders leise Kühlung erhoffen. Um diese Leistung zu erreichen fährt Thermaltake alles auf, was notwendig ist. Ein Kühler in Tower-Bauform mit 5 6-mm-Heatpipes. Diese haben direkten Kontakt zur CPU und nehmen deren Abwärme ungehindert auf.

Abgegeben wird sie über zahlreiche Aluminium Kühlfinnen, die von zwei 130-mm-Lüftern umschlossen sind. So kommt bei Abmaßen von 130.6(L) X 122(W) x 159.2(H) mm eine Gesamtgewicht von stolzen 954 Gramm zu Stande. Die Lüfter drehen PWM gesteuert mit 800 bis 2000 U/Min. Die Lautstärke ist mit 21 bis 44 dB(A) angegeben und zeigt, dass der Kühler nichts für Silent-Liebhaber ist. Bei 44 dB(A) empfiehlt es sich eher den Rechner in einem anderen Raum zu parken oder die Musik laut aufzudrehen. Bei dieser Lautstärke ist es dann schon fast überflüssig zu erwähnen, dass die mittels Klammern befestigten Lüfter entkoppelt sind.

Bild: Thermaltake bringt mit dem Frio Advanced einen High-End CPU-Kühler
Bild: Thermaltake bringt mit dem Frio Advanced einen High-End CPU-Kühler

Thumbnails: Draufklicken für volle Auflösung


Die Sockelkompatibilität zeigt sich auf dem höchsten Niveau, wenngleich dieses im Markt Standard ist. Sowohl Intels Sockel 775, 1155, 1156, 1366 als auch 2011 werden genauso unterstützt wie AMDs Sockel AM2(+), AM3(+) und FM1. Wann und zu welchem Preis der Frio Advanced in den Handel gelangen soll ist nicht bekannt. Zur Zeit finden sich auch noch keine Händlerlistungen in unserem Preisvergleich. Dort sind lediglich das Vorgängermodell, der Frio ab ca. 48 Euro, sowie die abgewandelte Form der FrioOCK ab ca. 60 Euro zu finden.
[]







Stichworte zur Meldung: Thermaltake Frio Advanced Cooling