Nachrichten

Intel mit einem Fake bei der DirectX-11-Live-Vorführung auf der CES? [Update]

Grafik | HT4U.net
Intels Darbietungen auf der aktuell laufenden CES 2012 in Las Vegas konzentrieren sich vorrangig auf die eigenen Ultrabooks und deren Etablierung in den Köpfen und dem Markt. Im Zuge der Pressekonferenz des Herstellers, hat Intel gar auch eine angebliche Live-Demonstration eines Ultrabooks mit Ivy-Bridge-Prozessor gezeigt. Angeblich soll es sich bei dieser Live-Vorführung um eine Täuschung gehandelt haben.

Die für Anfang April 2012 erwarteten Ivy-Bridge-CPUs beinhalten eine überarbeitete Grafikeinheit, welche dann auch DirectX 11 unterstützen wird, was den bisherigen, integrierten Grafiklösungen Intels vorbehalten bleibt. Auf der Pressekonferenz zeigte Intels Vice President Mooly Eden nun angeblich eine Live-Kostprobe auf einem Ultrabook. Dazu wurde eine Szene aus dem Renntitel F1 2011 herangezogen und eben ein Ultrabook mit Ivy-Bridge-CPU. Mr. Eden setzte sich dabei an ein Steuerungs-Lenkrad und vermittelte den anwesenden Pressevertretern, dass er aktuell in diesem Spiel ein paar Runden dreht.

Bright Side of News spricht allerdings von einem Fake und davon, dass hier lediglich ein Video abgespielt worden sei und Mooly Eden so tat, als ob er das Fahrzeug live steuern würde. Dass es sich dabei um eine Täuschung gehandelt haben soll, macht der Autor an dem Punkt fest, dass wenige Male während der Darbietung Teile des VLC-Videoplayers sichtbar geworden sind. Zudem mutmaßt man, dass eine integrierte Grafikeinheit schlicht zu schwach sei, um den erst kommenden DirectX-11-Titel unter dieser API flüssig spielen zu können. Als angeblichen Beweis liefert BSN ein Video der Vorführung.

Update: 11.01.2011:
Wie Anandtech im Anschluss an die "ungewöhnliche" Darbietung erfahren hat, war der Grund für die VLC-Übertragung nicht die fehlende DirectX-11-Funktionalität. Zum Beweis gibt es bei Anandtech auch ein weiteres F1-2011-Video mit DirectX 11, welches dem Anschein nach echt ist und wirklich auf einem "Ivy Bridge"-Prozessor läuft.

Update 2: 11.01.2011 – 09:15: Nach der Berichterstattung hat sich Intel mit BSN in Verbindung gesetzt und dem Autor angeboten, sich selbst einen Eindruck vom Ultrabook unter F1 2011 zu verschaffen, was auch wahrgenommen wurde. Wie BSN nun berichtet, hat man an besagtem Ultrabook nun eine Teststrecke von F1 2011 selbst fahren dürfen und zwar unter DirectX 11 bei Medium-Settings. Auch dazu hat man als Beweis ein Video gefertigt. Damit sind erst einmal angefachte Gerüchte, dass Intels Ivy-Bridge-Grafik aktuell nicht zur Wiedergabe von DirectX-11-Titeln in der Lage seien vom Tisch.
[]







Stichworte zur Meldung: 11 Fake Directx Intel Live-demo