Nachrichten

Western Digital schließt Übernahme von Hitachi Global Storage ab

Wirtschaft | HT4U.net
Hitachi hat heute bekannt gegeben, dass alle erforderlichen Bedingungen erfüllt worden, um den Verkauf des Festplatten-Geschäfts an Western Digital abzuschließen. Der formale Abschluss soll am 8. März erfolgen, an dem dann auch weitere Informationen über das Geschäft bekannt gemacht werden. Das Verfahren wurde bisher durch Auflagen und kartellrechtliche Untersuchungen erschwert.

Nachdem Hitachi das Geschäft einst von IBM übernommen hatte, entschied sich das Unternehmen schließlich selbst, die Geschäftseinheit nicht weiterzubetreiben. Stattdessen wird Western Digital als weltweit zweitgrößter Hersteller von Storage-Lösungen in Zukunft das Geschäft übernehmen und weiterführen. Neben Seagate, Samsung und Toshiba ist Western Digital damit der letzte Hersteller, der sich auf diesem Markt betätigt.

Während Samsung und Toshiba jedoch zusätzlich auch Solid State Drives anbieten und damit auf ihr starkes Flash-Speicher-Geschäft setzen, blieben Seagate und Western Digital bisher erstaunlich zurückhaltend.

Dies dürfte einmal dain begründet sein, dass beide Hersteller ein Produktionsvolumen haben, das groß genug ist, um davon auch entsprechende Umsätze zu erzielen. Toshiba als kleinster im Bunde hat durch seinen Focus auf Notebook-Festplatten derzeit einen deutlich schwereren Stand.

Hitachi hatte mit dem Kauf der Festplatten-Sparte offenbar gehofft, das Volumen hinreichend steigern zu können, um damit auch gegen die Wettbewerber bestehen zu können. Technologie-Bedingt sind aber Preiskämpfe an der Tagesordnung, die durch die ähnliche Technik des Mediums vor allem am Volumen – und damit auch durch den Preis – entschieden werden.

Mit der Expansion von Western Digital dürfte sich der zweitgröße Hersteller nun einen weiteren Schritt an den Branchenführer Seagate herangetestet haben.

[]







Stichworte zur Meldung: Festplatten Storage Global Hitachi Digital Western Wirtschaft