Nachrichten

AMD stellt Treibersupport für ältere Modelle doch nicht ein

Grafik | HT4U.net
Vor wenigen Tagen kursierten Gerüchte im Web, wonach AMD angeblich beabsichtige, den Treibersupport für die Radeon-Serien HD 2000, HD 3000 und HD 4000 einzustellen. Dem widerspricht der Hersteller und informiert in einer offiziellen Pressemitteilung, dass man lediglich die Treiberzyklen für diese Modelle verändern wird.

Während AMD derzeit jeden Monat einen aktualisierten Catalyst-Treiber für seine Grafikkarten veröffentlicht, will man dies auch weiterhin so handhaben. In diesem Monatszyklus gibt es dann aber nur noch Support für die Serien ab der Radeon HD-5000-Familie.

Im Abstand von jeweils drei Monaten will AMD dann auch einen Catalyst-Treiber veröffentlichen, welcher auch die älteren Modelle von HD 2000 bis HD 4000 unterstützt. Dies erklärt der Hersteller damit, dass man die Treiber für diese Produkt bereits auf ein Optimum gesteigert habe und gleichzeitig extrem stabile Treiber zur Verfügung stelle. Durch den Entscheid, die Bereitstellungszyklen zu verlängern, spare man Kapazitäten ein, welche man dann vollständig in die Treiberweiterentwicklung für die HD-5000-, HD-6000- und HD-7000-Serien investieren möchte.

Auch im Hinblick auf die offizielle Vorstellung von Windows 8 beruhigt der Hersteller Besitzer der betroffenen Grafikkarten. So soll der erste AMD-Treiber, welcher mit der Windows 8 Vorstellung ausgeliefert wird, soll dann auch Unterstützung für die älteren Modelle bieten.
[]







Stichworte zur Meldung: Amd Catalyst Treiber Support Hd 4000 3000 2000