Nachrichten

OpenGL-4.0-Treiber für Intels "Ivy Bridge" verfügbar - AF-Probleme behoben

Grafik | HT4U.net
Vor rund zwei Wochen stellte Intel seine neuen "Ivy Bridge"-Prozessoren mit integrierter Grafikeinheit (HT4U-Test) vor. Bei der iGPU hat der Hersteller dabei allerhand Neuerungen umgesetzt, unter anderem einen nahezu winkelunabhängigen anisotropen Filter. Bisher zeigte dieser allerdings unter DirectX 9 bei 16-facher Filterung einige Schwächen. Ein neuer Beta-Treiber, der erstmals auch OpenGL-4.0-Unterstützung mitbringt, nimmt sich diesem Problem nun an, wie unsere Tests zeigen.

Während die integrierten Grafikeinheiten HD 2500 und HD 4000 der "Ivy Bridge"-Prozessoren unter DirectX 10 bereits zum Launch einen sehr guten Eindruck bei aktivem anisotropen Filter hinterlassen haben, zeigte eben dieser unter DirectX 9 eine seltsame Eigenschaft. Bei Analyse der Winkelabhängigkeit tauchten bei 16-facher Filterung über das gesamte Sichtfeld hinweg "Spikes" oder "Fransen" im Filtertester auf. Da dieses Problem unter DirectX 10 nicht vorhanden war bzw ist, war schnell klar, dass es sich hierbei um ein Treiberproblem handeln muss.

Bild: OpenGL-4.0-Treiber für Intels
Bild: OpenGL-4.0-Treiber für Intels
16x AF unter DirectX 9 (Links: 2729-Treiber, Rechts: 2696-Treiber)

Mit dem neuen Beta-Treiber mit der Endung 2729 hat Intel das Problem nun aus der Welt geschafft, so dass auch unter DirectX 9 der anisotrope Filter nahezu winkelunabhängig arbeitet. Weitere Informationen zum anisotropen Filter finden sich in unserem ausführlichen Launch-Review.

Neben der Verbesserung des anisotropen Filters hat Intel mit dem neuen Beta-Treiber auch an der OpenGL-Unterstützung gearbeitet. So beherrscht dieser Treiber nun erstmals den vollen Umfang von OpenGL 4.0 und bringt sogar erste Funktionen von OpenGL 4.1 mit.

Bild: OpenGL-4.0-Treiber für Intels
Bild: OpenGL-4.0-Treiber für Intels
OpenGL-Unterstützung (Links: 2729-Treiber, Rechts: 2696-Treiber)

Den Beta-Treiber findet man bei aktuell bei Intel zum Download. Zwar sieht der Hersteller diesen eigentlich für Windows 8 vor, doch funktioniert dieser auch unter Windows 7 ohne Probleme. Allerdings fehlt ihm damit ein WHQL-Zertifikat. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte daher lieber noch auf den nächsten Treiber mit WHQL-Zertifikat warten. Dieser sollte dann ebenfalls die genannten Verbessungen beinhalten.
[]







Stichworte zur Meldung: Directx Opengl Intel Anisotroper Filter Integriert Grafikeinheit Prozessor Bridge Ivy