Nachrichten

Google macht mit Nutzerfotos Werbung

Internet | HT4U.net
Wer sich im sozialen Netzwerk Google+ aufhält, der wird hier nicht mit Werbung begrüßt, dennoch versucht der Internet-Gigant mit dem Netzwerk Geld zu verdienen. Dafür bieten die neuen Nutzungsbedingungen Google nun die Möglichkeit mit den Fotos und den Namen der Nutzer Werbung für Produkte und Dienste zu machen, welche der Anwender nicht einmal kennen muss.

Die neuen Nutzungsbedingungen von Google+ sollen am 11. November in Kraft treten und erlauben es Google mit dem Namen und dem Fotos der Nutzer Werbung zu machen. Damit stehen die Nutzer hinter Produkten, welche sie möglicherweise gar nicht kennen. Google nennt diese Art der Werbung soziale Empfehlungen.

Die Idee für eine solche Art der Werbung ist nicht neu und wurde bereits 2011 von Facebook unter dem Namen Sponsored Stories eingeführt. 2012 musste man dann einen Schritt zurück gehen und den Nutzern die Möglichkeit geben die Art der Werbung zu kontrollieren. Auf Facebook haben sich die meisten Nutzer aber unlängst an die Einblendungen von Freunden gewöhnt, welche bestimmte Marken und Produkte "empfehlen".

Im Hause Google hat man zumindest aus den Fehlern von Facebook gelernt und geht entsprechend vorsichtig an die Sache. Daher ist die Option standardmäßig abgeschaltet, nur wer gerne für soziale Empfehlungen stehen will, kann die Option in den Einstellungen einschalten. Dennoch sollte kontrolliert werden, ob die Option in den Einstellungen auch wirklich ausgeschaltet ist. Weiterhin unterstreicht Google, dass man die Bilder und Namen von Nutzern unter 18 Jahren gar nicht ersten für die Werbung einsetzen will.
[]







Stichworte zur Meldung: Namen Netzwerk Empfehlungen Soziale Nutzungsbedingungen Plus Google+ Google Fotos Werbung