Nachrichten

Steigende Nutzerzahlen bei Apples Karten-Dienst

Mobile | HT4U.net
Der Start von Apples Karten-Dienst war mehr als nur holprig und letztlich entschuldigte sich auf CEO Tim Cook bei den Nutzern. Etwas mehr als ein Jahr später sieht die Welt jedoch ganz anders aus und vor allem in Amerika erfreut sich der Dienst wachsender Beliebtheit.

Dies berichtet The Guardian und beruft sich dabei auf Zahlen des Marktforschungs-Unternehmens ComScore. Demnach wurde Apples Maps im September dieses Jahres von rund 35 Millionen amerikanischen Nutzern am iPhone* aufgerufen, während die Google-Lösung lediglich auf sechs Millionen Nutzer am iPhone kam. Weiter heißt es, dass Google vor der Apple-Lösung noch rund 30 Millionen iPhone-Nutzer vorweisen konnte.

Apple scheint dabei von verschiedenen Faktoren zu profitieren. Nicht zuletzt wird hier die Bequemlichkeit des Anwenders genannt, welcher meist erst einmal zu dem Standard-Karten-Dienst zurück greift, bevor er Alternativen ausprobiert. Dies ist seit iOS 6 der Karten-Dienst von Apple. Hinzu kommt das Apple* recht zügig an einer Optimierung des Dienstes gearbeitet hat, weshalb die meisten Ansprüche der Anwender mittlerweile erfüllt werden.

Dennoch steht Google mit seiner Lösung nicht im Schatten von Apple, denn der Internet-Gigant profitiert vor allem von der großen Popularität des mobilen Betriebssystems Android. Die weite Verbreitung bringt auch den eigenen Karten-Dienst nach vorne und bescherte Google im September 2013 insgesamt 58,7 Millionen Nutzer, welche größtenteils eben unter Android* zu Hause waren.
[]







Stichworte zur Meldung: Nutzer Maps Google Android Apple Kartendienst Dienst Karten Amerika