Nachrichten

AMD stellt neue Grafikkarte vor: Radeon R9 280 betritt die Bühne

Grafik | HT4U.net
Am heutigen Tag gibt es abermals eine AMD-Neuvorstellung auf dem Grafikkartensektor. Mit der Radeon R9 280 vervollständigt der Hersteller sein Produktportfolio im gehobenen 3D-Leistungssegment. Doch wie zu erwarten, basiert die R9 280 nicht auf einem komplett neuen Chip. AMD nimmt als Basis die Radeon HD 7950 Boost.

Wie schon bei der Vorstellung der Radeon R9 280X setzt AMD bei der heutigen Vorstellung der Radeon R9 280 auf den bereits bekannten Tahiti-Chip, welcher die Basis der Radeon-HD-7900-Serie darstellt. Während für die R9 280X die HD 7970 Pate stand, ist es nun die Radeon HD 7950 Boost für die R9 280.

Doch natürlich hat AMD hier an den Taktraten des Chips gearbeitet, so dass sich diese Grafikkarten natürlich in der Leistung unterscheiden werden. Die technischen Eckdaten bleiben mit 1.792 Shader-Einheiten, 112 Textur-Einheiten und 32 ROPs identisch zur HD 7950 Boost. Den maximalen GPU-Takt nennt der Hersteller allerdings mit 933 MHz, doch spricht ebenfalls davon, dass dieser Boost-Takt fast immer gehalten werde. Dies war bei der HD 7950 Boost nicht so, und nicht selten sank der Takt auf 850 MHz. Der Speichertakt der 3 GByte GDDR5-Speicher bleibt bei bekannten 1.250 MHz.

Die Leistungsaufnahme (Typical Board Power) benennt AMD mit 250 Watt – damit identisch zur Radeon R9 280X. Die R9 280 soll zu Preisen ab 279 US-Dollar starten (zirka 240 Euro inklusive Steuer) und wird komplett ohne Referenzmuster seitens AMD vorgestellt. An dieser Stelle verweist AMD auf die vielen verschiedenen Produkte seiner Board-Partner und tut gut daran, bedenkt man beispielsweise die sehr gute Vorstellung der MSI R9 280X.
[]







Stichworte zur Meldung: Basis 280 R9 Vorstellung Grafikkarte Radeon Amd Hd 7950 Boost