Nachrichten

Netzallianz: Großes Ziel, aber wenig Konkretes

Internet | HT4U.net
Mit der Netzallianz Digitales Deutschland wollen Industrie und Bundesregierung den Breitband-Ausbau in Deutschland vorantreiben. Nach dem ersten großen Treffen kann man zwar ein großes Ziel vorzeigen, doch der Weg dahin ist noch recht unklar.

Das große Ziel ist, bis zum Jahr 2018 in Deutschland eine flächendeckende Breitbandversorgung zu etablieren, so dass sowohl Bürger als auch Unternehmen das Internet mit mindestens 50 Mbit pro Sekunde nutzen können. Deutschland soll zum führenden digitalen Standort in Europa werden.

Ende 2012 lag die Abdeckung mit Breitband-Internet bei 55 Prozent der Haushalte, welche sich allerdings vor allem in großen Städten und Ballungsräumen befinden. Das Problem sind dabei die ländlichen Regionen, denn hier kostet die Erschließung viel Geld, doch man erreicht nur verhältnismäßig wenig Kunden.

Die Branche spricht von mindestens 20 Milliarden Euro, welche der Ausbau an Kosten verursachen wird, und die Bundesregierung wird keine direkten Zuschüsse beisteuern. Immerhin sollen nahezu alle Erlöse aus den bis 2016 geplanten Frequenzversteigerungen in den Breitband-Ausbau fließen. Zudem plant man, im Laufe dieser Legislaturperiode einen Fond mit 100 Millionen Euro zu füllen, mit welchem Projekte zum Ausbau des Internets entwickelt werden sollen.

In den nun erfolgten Gesprächen erwähnte man darüber hinaus nur flankierende Maßnahmen, welche im Rahmen des Ausbaus von der Bundesregierung erfolgen werden. Konkreter wird man jedoch nicht, und auch die Unternehmen haben beim ersten großen Treffen detaillierte Aussagen vermieden. Somit bleibt als Ergebnis das Ziel, doch der Weg ist weiterhin unklar.
[]







Stichworte zur Meldung: Wirtschaft Internet Breitband Ausbau Netzallianz Plan Ziel 2018 Weg Kosten