Nachrichten

Microsoft kündigt Grafikschnittstelle DirectX 12 an

Grafik | HT4U.net
Nachdem kürzlich erste Gerüchte zu DirectX 12 zu lesen waren, hat Microsoft im Rahmen der GDC (Game Developer Conference) die neue Version seiner Grafik-API offiziell angekündigt. Schon Ende 2015 sollen erste Spiele basierend auf dieser Schnittstelle erscheinen. DirectX 12 soll allerdings keine neue Hardware fordern.

Erschienen in der Vergangenheit neue DirectX-Versionen, so wurde in aller Regel auch neue Grafik-Hardware benötigt, welche diese API dann unterstützte. Dies wird bei DirectX 12 laut Microsoft nicht der Fall sein, allerdings bedeute dies nicht, dass es sich lediglich um ein einfaches Update der Versionsnummer handele.

So bringe die umfangreiche Überarbeitung viele Vorteile mit sich. DX 12 soll dabei, ähnlich wie AMDs Mantle-API, eine Low-Level-Programmierung ermöglichen, was deutlich die CPU entlasten soll. Einfacher für die Entwickler soll es ebenfalls werden, und eine deutliche Verbesserung bei der Bildqualität wird versprochen. DirectX 12 soll für Windows, Windows Phone und Xbox One erscheinen.

Seitens NVIDIA erfuhr man, dass man bereits vor vier Jahren gemeinsam mit Microsoft an der Entwicklung von DirectX 12 begonnen habe. NVIDIA selbst habe inzwischen 15 Spiele-Entwickler mit passenden Treibern und DirectX-12-Development-Kits ausgestattet. Die passenden Treiber vorausgesetzt, würden alle DirectX-11-Grafikkarten seit der GTX-400-Reihe DirectX 12 unterstützen. AMD sprach von einem DX-12-Support ab Grafikkarten der GCN-Reihe (HD 7000), und Intel sprach von einem Support ab Haswell-Prozessoren.

Welche Auswirkungen dies auf die Annahme der Mantle-API bei den Entwicklern haben wird, bleibt vorerst noch offen. Ebenfalls auf der GDC gab es von Crytek den Hinweis, dass man mit der CryENGINE Mantle unterstützen werde. Ab wann oder mit welchen Titeln das der Fall sein wird, ist derzeit noch nicht bekannt.
[]







Stichworte zur Meldung: Api Lowlevel 12 Directx Gdc Microsoft Grafik