Nachrichten

PC-Markt schrumpft langsamer als zuvor

Computer | HT4U.net
In den letzten Jahren ist der PC-Markt stetig geschrumpft und hat dabei vor allem für die mobilen Lösungen Platz gemacht. Im Jahr 2014 ist dieser Rückgang allerdings geringer ausgefallen, als in den Jahren zuvor.

Vor allem die Welt rund um Smartphones und Tablet-PCs macht dem klassischen PC-Markt weiterhin zu schaffen, und so sind die Verkaufszahlen bereits seit einiger Zeit deutlich rückläufig. Allerdings ist dieser Rückgang im letzten Jahr geringer ausgefallen, als in den Jahren zuvor. Eine große Trendwende ist jedoch nicht zu erwarten.

Sowohl die Analysten von Gartner als auch von IDC haben sich den Absatz am PC-Markt im vergangenen Jahr angeschaut. Dabei kommt Gartner auf einen moderaten Rückgang von 0,2 Prozent, was einem Absatz von 315,9 Millionen Computern bedeutet. Der IDC nennt ein Minus von 2,1 Prozent und damit 308,6 Millionen verkaufte Einheiten. Wie dieser Unterschied zustandekommt, ist unklar, es könnte aber an einer unterschiedlichen Einstufung der Kombigeräte wie beispielsweise Microsofts Surface liegen.

Grundsätzlich bleibt der Markt schwierig, und vor allem die klassischen Desktop-Computer, aber auch Notebooks werden, den Erwartungen der Experten zufolge, weiterhin schwächeln. Dafür drängen neue Geräteklassen auf den Markt, welche im Ganzen für eine leichte Erholung sorgen werden.

Dennoch bleibt die Lage schwierig, was vor allem auch die großen OEM-Hersteller zu spüren bekommen. Lenovo konnte in dem schwierigen Markt seine Position ausbauen und liegt mit einen Marktanteil von 19,4 Prozent vor Hewlett Packard, welcher auf 18,8 Prozent und damit sogar auf einen noch größeren Wachstum als Lenovo blicken kann. Auf Platz 3 rangiert Dell mit 12,7 Prozent, vor Acer mit 8,1 Prozent und ASUS mit 7,5 Prozent.
[]







Stichworte zur Meldung: Trend Entwicklung Wirtschaft Computer Pc Markt