Nachrichten

Raspberry Pi: Schon 5 Millionen der kleinen Dinger verkauft

Computer | HT4U.net
In weniger als drei Jahren ist es der Raspberry Pi Foundation gelungen, mehr als 5 Millionen ihrer Ein-Platinen-Computer zu verkaufen. Nie zuvor in der Geschichte hat sich ein Computer einer britischen Firma besser verkauft. Amstrad konnte zwar rund 8 Millionen Rechner absetzen, doch dafür benötigte die Firma von 1984 bis 1997 – also 13 Jahre. Und der Raspberry Pi wurde nicht nur in Großbritannien ersonnen, sondern wird auch dort gebaut – im selten sonnigen Wales.

Erst vor wenigen Tagen durfte man lesen, dass die Raspberry Pi Foundation ihren Kleinstcomputer grundlegend überarbeitet hat. Deutlich mehr Leistung bei gleicher Preisgestaltung und Windows-Support stehen nun auf der Tageskarte. Aktuell hat der Hersteller über Verkaufszahlen gesprochen, und die können mit über 5 Millionen Stück in weniger als drei Jahren durchaus überzeugen.

Und man darf davon ausgehen, dass sich die Verkaufszahlen noch weiter steigern lassen, eben wegen des erwähnten, neuen Raspberry Pi 2. Innerhalb von lediglich zwei Wochen habe man vom Neuableger 500.000 Stück verkaufen können – so Eben Upton gegenüber dem Inquirer.

Der Raspberry Pi 2 bietet die sechsfache Rechenleistung zum alten Preis von 35 US-Dollar. Die zweite Generation der Himbeere basiert auf dem SoC Broadcom BCM2836, dessen vier Kerne des Typs ARM-Cortex-A7 mit 900 MHz takten. Der einzelne ARM11-Kern des Vorgängers läuft mit lediglich 700 MHz und bietet auch weniger Rechenleistung pro Taktschritt. Keine Veränderungen gibt es beim Grafikkern, denn der VideoCore IV 3d ist der einzige Grafikkern für ARM-basierende SoCs, für den eine offene und vollständige Dokumentation vorliegt. Abgesehen von der CPU-Leistung litt die erste Generation des Raspberry Pi an chronischem Speichermangel. Statt 256 oder 512 MByte gibt es jetzt 1.024 MByte, ein großer Schritt nach vorne. Der Speicherchip stammt von Micron und taktet mit 450 MHz, also 50 MHz schneller als beim Vorgänger. Als Betriebssysteme stehen NOOBS, Raspbian, Snappy Ubuntu Core und das Multimedia-Center OpenELEC zum Download bereit. Zudem hat Microsoft eine kostenlose Variante von Windows 10 für den Raspberry Pi 2 angekündigt.

Autor: mid
[]







Stichworte zur Meldung: Jahre 3 Millionen Verkaufszahlen 2 Pi Raspberry 500000 Zwei Wochen