Nachrichten

Apple glänzt mit seinem Quartalsergebnis. Doch was ist mit der Watch?

Wirtschaft | HT4U.net
Während Microsoft einen Rekordverlust melden muss, kann auch Apple auf ein weiteres Rekordquartal verweisen – allerdings im positiven Sinne. Noch nie konnte die Firma aus Cupertino in einem dritten Quartal mehr iPhones oder Macs verkaufen, und der mit Diensten generierte Umsatz erreichte ein neues Allzeithoch. Und selbst Apples Watch hatte laut CEO Tim Cook einen "großartigen Start". Doch was kam danach?

Das dritte Quartal des fiskalischen Jahres 2015 brachte Apple einen Umsatz in Höhe von 49,605 Milliarden US-Dollar, verglichen mit den 37,432 Milliarden US-Dollar des Vorjahreszeitraums bedeutet dies eine Verbesserung um 32,52 Prozent. Der operative Gewinn ist um 36,97 Prozent von 10,282 Milliarden US-Dollar auf 14,083 Milliarden US-Dollar gestiegen und der Nettogewinn um 37,80 Prozent von 7,748 Milliarden US-Dollar auf 10,677 Milliarden US-Dollar geschossen. Dank umfangreicher Aktienrückkäufe kletterte der Gewinn je Anteil sogar um 44,53 Prozent auf 1,85 US-Dollar (Q3/2014: 1,28 US-Dollar). Insgesamt hatte Apple in den drei Monaten 13 Milliarden US-Dollar in Form von Aktienrückkäufen und Dividenden an seine Anleger ausgeschüttet. Für das vierte Quartal erwartet das Unternehmen einen ähnlich hohen Umsatz, der sich zwischen 49 Milliarden und 51 Milliarden US-Dollar bewegen soll.

Die Zahl der verkauften iPhones ist im Jahresvergleich um 35 Prozent auf 47,534 Millionen Einheiten gestiegen, aufgrund höherer Stückpreise kletterte der mit den Telefonen erzielte Umsatz sogar um 59 Prozent auf 31,368 Milliarden US-Dollar. Damit steuerte das iPhone 63,24 Prozent zum Gesamtumsatz bei und bleibt mit großem Abstand Apples wichtigstes Zugpferd. Auf Rang 2 folgt der Mac mit 4,796 Millionen Einheiten und einem Umsatz von 6,030 Milliarden US-Dollar – beide Werte sind um 9 Prozent gewachsen. Der dritte Platz geht an Apples Dienstleistungen, deren Umsatz um 12 Prozent auf 5,028 Milliarden US-Dollar gestiegen ist. Für das iPad, im Vorjahr noch der zweitstärkste Umsatzbringer, gibt es diesmal nur Blech: 10,931 Millionen Einheiten bedeuten einen Rückgang um 18 Prozent und 4,538 Milliarden US-Dollar einen Einbruch um 23 Prozent.

Die Apple Watch landet zusammen mit Apple TV, Beats Electronics, dem iPod und diversem Zubehör unter "andere Produkte", und für diese meldet das Unternehmen einen Umsatz von 2,641 Milliarden US-Dollar, welcher den Vorjahreswert um 49 Prozent übertrifft. Diese Steigerung kann man allerdings nicht ausschließlich der Uhr zuschreiben, denn die Übernahme von Beats Electronics hatte Apple erst Anfang August 2014 abgeschlossen. Beats Electronics soll im Jahr 2013 einen Umsatz von 1,5 Milliarden US-Dollar generiert haben, aktuellere Zahlen liegen leider nicht vor. Zudem muss man bei Apple TV und dem iPod von sinkenden Verkaufszahlen ausgehen. Zusammen mit der irrwitzigen Preisspanne der Apple Watch sind das viele Variablen, doch man kann wohl davon ausgehen, dass Apple bis zum 27. Juni 2015 nicht viel mehr als zwei Millionen Uhren absetzen konnte.

Autor: mid
[]







Stichworte zur Meldung: Irrelevant Apple Quartalszahlen Erfolg Watch