Nachrichten

Marktforscher: Tablet-Markt soll um 15 Prozent schrumpfen

Wirtschaft | HT4U.net
Nach Ansicht von Digitimes Research wird der globale Tablet-Markt im dritten Quartal 2015 im Jahresvergleich um 15 Prozent auf 51,88 Millionen Einheiten schrumpfen. Die Nachfrage ist weiterhin schleppend, insbesondere für hochpreisige Modelle. Während Apple den weiteren Absturz des iPad abfangen könnte, soll sich Microsoft nur unter ferner liefen finden.

Laut Digitimes Research soll es erst einmal keine neuen Modelle des iPad Air geben, und auch das 12,85 Zoll große iPad Pro startet anscheinend nur mit einer kleinen Auflage. In der Addition schätzen die Analysten die iPad-Lieferungen auf weniger als 12 Millionen Einheiten. Das wären leicht mehr als die 10,931 Millionen des zweiten Quartals und nur unwesentlich weniger als die 12,316 Millionen Tablets des Vorjahreszeitraums.

Die restlichen Markenhersteller müssen im Jahresvergleich einen Einbruch um sieben Prozent verkraften und sollen zusammen auf rund 20 Millionen Geräte kommen. Nur knapp dahinter liegen die chinesischen No-Name-Hersteller, die es in der Addition auf 19 Millionen Geräte bringen; das wären rund 36,6 Prozent des gesamten Marktes. Diese White-Box-Hersteller hatten zuletzt massive Einbußen hinnehmen müssen, werden sich nun aber im Vergleich zum zweiten Quartal um circa 15 Prozent erholen können.

Android bleibt bei den Tablets klar vor iOS und Windows. Die Marktforscher erwarten noch keine großen Auswirkungen von Windows 10, erst Intels nächste CPU-Generation könnte hieran etwas ändern. Bei den Herstellern bleibt Apple vor Samsung und Lenovo. ASUS soll dank seines neuen ZenPad mit Intels SoFIA 3G-R auf den vierten Rang zurückkehren, während Microsoft bis auf den siebten Platz abrutschen könnte. Grund sind die neuen Surface-Modelle, welche erst im vierten Quartal auf den Markt kommen werden.

Autor: mid
[]







Stichworte zur Meldung: Schrumpft Tablet-markt Marktforscher 15 Prozent