Nachrichten

Windows 10 Insider Preview für Telefone Build 10512 erschienen

Mobile | HT4U.net
Nachdem sich Microsoft in den vergangenen Wochen ausschließlich auf die PC-Variante von Windows 10 konzentriert hatte, bekommen jetzt auch die Smartphones wieder frisches Futter. Die Windows 10 Insider Preview für Telefone springt von der Build 10166 auf die Nummer 10512 – vorerst aber nur für jene Insider, die sich für schnelle Updates (Fast Ring) entschieden haben.

Wie Gabe Aul, bei Microsoft für das Insider-Programm verantwortlich, erklärt, markiert die Build 10512 einen neuen Entwicklungszweig. Derzeit liege der Fokus auf die Verbesserung der Kernqualitäten, und in den kommenden Wochen soll es wieder häufiger Updates für die Telefone geben. Was der Build 10512 derzeit fehlt, ist der Insider Hub. Dieser soll aber schon bald seine Rückkehr feiern.

Die Neuerungen

Die neue Windows 10 Insider Preview für Telefone verspricht eine bessere Stabilität und eine höhere Geschwindigkeit. Apps, die auf SD-Karten installiert wurden, sollen zuverlässiger funktionieren. Gleiches gilt für die Meldungen der App "Data Sense", welche den Benutzer über das verbrauchte Datenvolumen informiert. Die Hintergründe für Start- und Sperrbildschirm lassen sich direkt aus der Foto-App setzen, und das Kachel-Layout der Kinderecke wurde verbessert.

Das Betriebssystem kommt jetzt besser mit Eingaben in lettischer oder chinesischer Sprache zurecht, und beim Shape-Writing, also dem Wischen von Buchstabe zu Buchstabe, werden die Wortvorschläge weniger hektisch präsentiert. Ein Fehler, der den Kameraaufruf bei gesperrten Smartphones verhinderte, wurde ebenso behoben wie ein Problem, das Benachrichtigungen über neue Textnachrichten blockierte. Auch das Einfrieren des Touch-Bildschirms nach Beenden eines Gesprächs wurde korrigiert.

Die neuen Fehler

Es gibt aber auch ein paar Probleme, welche die Freigabe für den Slow Ring verhindern: So funktioniert in der Build 10512 die Vergabe von IP-Adressen im Mobile-Hotspot ebenso wenig wie die Zweifaktorenanmeldung beim Microsoft-Konto – statt der Telefonnummer kann man als vorläufigen Workaround eine zweite E-Mail-Adresse verwenden. Auch die Videowiedergabe ist kaputt, weshalb die Movie-&-TV-App funktionslos bleibt. In einigen Fällen dauert der Abschluss des Updates sehr lange, doch das muss man aussitzen.

Wenn das Update von Apps mit dem Fehler 0x80073cf9 scheitert, muss man die betroffene App entfernen und im Anschluss neu installieren. Apps wie Groove, Podcast oder Pandora, welche im Hintergrund Musik spielen, werden nach einem Update abstürzen. Ein Neustart des Telefons behebt dieses Problem. Sollte das System aufgrund zu vieler Kacheln hängen bleiben, muss man über das Windows Phone Recovery Tool zu Windows Phone 8.1 zurückkehren. Danach kann man mit der Insider-App wieder zu Windows 10 Mobile wechseln.

Autor: mid
[]







Stichworte zur Meldung: 10512 Windows 10 Smartphone Build