Nachrichten

(Update) Quantum Break: Remedy-Projekt kommt auch für PC - Windows-10-exklusiv natürlich

Spiele | HT4U.net
Die finnische Spieleschmiede Remedy, bekannt für Alan Wake* und Max Payne*, entwickelt ihr aktuelles Actionprojekt Quantum Break** überraschenderweise auch direkt für PC. Zuvor wurde es exklusiv für die Xbox One angekündigt.

Die PC-Umsetzung von Quantum Break soll zeitgleich mit der Xbox-One-Fassung am 5. April 2016 erscheinen und wird Windows-10-exklusiv sein. Die Engine setzt laut den Systemanforderungen ein DirectX-12-System voraus – und die aktuelle API gibt es für ältere Windows-Ausgaben bekanntlich nicht. Außerdem kann der Publisher Microsoft mit diesem Schritt natürlich die Installationsbasis seines neuen Betriebssystems erweitern – so dürfte der Konzern es sich zumindest erhoffen.

Hardware-seitig wird Quantum Break auch nicht ganz billig. So setzt der Hersteller mindestens einen Rechner mit Core i5-4460 oder AMD FX-6300, 8 GB Arbeitsspeicher, einer GeForce GTX 760 oder Radeon R7 260X mit 2 GB VRAM, Windows 10 x64 und 55 GB freiem Festplattenspeicher voraus. Für eine gehobene Grafikqualität bei annehmbarer Framerate wird ein PC mit Core i5-4690, 16 GB Arbeitsspeicher und einer GeForce GTX 970 oder Radeon R9 380 mit 4 GB VRAM empfohlen. Und wer die Grafikregler samt Auflösung aufs Maximum schrauben möchte, sollte gar einen Core i7-4790, 16 GB Arbeitsspeicher sowie eine GeForce GTX 980 Ti oder Radeon R9 Fury X mit 6 GB VRAM im Rechenknecht werkeln lassen.

Im Gegenzug versprechen die Macher, dass für die PC-Version eine Menge Aufwand betrieben wird. Eine schlichte Portierung ist also wohl nicht zu befürchten. Wer Quantum Break für Xbox One vorbestellt, erhält eine Download-Vollversion der PC-Fassung kostenlos dazu. Außerdem winkt Alan Wake als Bonus. Da die PC- und Xbox-One-Ausgabe von Quantum Break dann unter demselben Nutzerkonto laufen, sind auch die Spielstände auf beiden Plattformen nutzbar.

Nachtrag:

Zu unserer Meldung vom Freitag gibt es noch hinzuzufügen, dass Quantum Break ein Windows-Store-Exklusivtitel ist. Eine Veröffentlichung bei Steam oder vergleichbaren Drittdiensten stehe nicht auf der Agenda.

Nachtrag #2:

Sam Lake, Kreativdirektor bei Remedy, hat bei Twitter die Fertigstellung von Quantum Break verkündet.

Nachtrag #3: Wie Schnittberichte.com verkündet, habe Quantum Break laut Microsoft eine USK-16-Freigabe erhalten, ohne dass die Zensurschere angesetzt werden musste.


[]







Stichworte zur Meldung: Release One Xbox 10 Windows Pc Remedy Break Quantum Date