Nachrichten

Nicht nur das Achtkern-Modell soll zum Start erscheinen

Neue Ryzen-Gerüchte: AMD launcht am 2. März 2017 vier Ryzen-CPUs (Update)

Prozessoren | HT4U.net
Die Gerüchte der letzten Wochen zu AMDs kommenden Ryzen-Prozessoren sprachen davon, dass die Vorstellung am 28. Februar 2017 im Rahmen der GDC-Veranstaltung erfolgen soll und dass AMD lediglich mit dem Flaggschiff mit 8 Kernen und 16 Threads an den Start gehen wolle. CanardPC will hier nun neue Informationen vorliegen haben.

Die Vorstellung von Ryzen rückt definitiv näher – so viel ist gesichert. Sie soll laut CanardPC allerdings nicht am 28. Februar 2017, sondern am 2. März 2017 über die Bühne gehen. Dann soll das AMD-NDA für die Presse bezüglich Berichterstattung und Präsentation von Benchmarks fallen. Die Vorstellung würde damit noch immer im Rahmen der GDC (Game Developer Conference) erfolgen. Klar stellt man allerdings auch, dass es sich bei dem Datum nicht um die Markteinführung handele. Dazu liegen wohl keine gesicherten Informationen vor.

Der Kollege spricht von einem Start mit vier Ryzen-Prozessoren – dem Topmodell mit 8 Kernen und 16 Threads, über welches bislang schon hinreichend berichtet wurde und CanardPC auch erste Benchmarks zeigen konnte, sowie einem weiteren Achtkern-Modell, welches sich weniger gut übertakten lassen soll. Danach soll ein Sechskern-Prozessor mit 12 Threads folgen sowie ein Vierkern-Prozessor mit 8 Threads im Gepäck sein. Gleichzeitig sei die Vorstellung eines Vierkern-Modells ohne SMT geplant. Allerdings weist man auch darauf hin, dass man sich mit diesen Daten nicht 100 % sicher sei – es gäbe schlicht zu viele Marketing-Aussagen.

Glauben möchten wir es gerne, denn mit einem solchen Start an Prozessoren würde AMD gleich eine breitere Produktpalette für verschiedenste Anwender und Geldbeutel anbieten können und gleichzeitig in mehreren Intel-Bereichen mit dem Wildern beginnen. Mit einem reinen Vierkern-Prozessor ohne SMT-Support könnte man unmittelbar Intels aktuelle Core-i3-Reihe mit HyperThreading attackieren. Es bleibt also noch ein paar Wochen sehr spannend, insbesondere im Hinblick auf die Preisgestaltung.

Einen kleineren weiteren Vorteil sollte Ryzen gegenüber Intels Kaby-Lake-Prozessoren ebenfalls mit sich bringen. Wie AMD bekannt gab, wird man für die AM4-Plattformen und die Ryzen-Prozessoren ebenfalls Treiber für Windows 7 anbieten. Intel dagegen setzt nur noch auf Windows 10.

Update 02.02.17:
Zu unserer gestrigen Nachricht ist noch nachzutragen, dass Videocardz zwischenzeitlich Informationen vorliegen, welche die beiden Achtkern-Modelle und das Sechskern-Modell bestätigen, inklusive Taktratennennung. Dabei soll der schnellste Achtkerner mit einem Takt von 3.640 MHz arbeiten, der langsamere Achtkerner mit 3.393 MHz. Beim Sechskern-Modell wird der Takt mit 3.293 MHz angegeben.
[]







Stichworte zur Meldung: Neue Ryzen-cpus 2017 Vier 2. Am Launcht Amd