Nachrichten

Offset von 20 °C eingebaut

AMD-Ryzen-Community-Update: Temperaturwerte von Ryzen 7 1800X und 1700X sind falsch

Prozessoren | HT4U.net
AMD hat ein Ryzen-Community-Update veröffentlicht. In dem Blog-Post nimmt AMDs Marketing-Chef zu offenen Fragen rund um Ryzen Stellung. Interessant ist dabei unter anderem der Hinweis, dass die Temperaturentwicklung von Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X, wie sie in den bisher gezeigten Reviews präsentiert wurden, falsch ist.

Zugegeben: Wir runzelten schon die Stirn, als uns die internen Temperaturdioden von Ryzen 7 1800X rund 80 °C vermeldeten, während unser Laser-Temperaturmessgerät im Sockelbereich noch knapp unter 50 °C blieb. Einen Reim darauf konnten wir uns aber nicht machen. Absicht, sagt AMD nun in einem Blog-Beitrag, denn die Temperaturen von R7 1800X und R7 1700X liegen rund 20 °C höher als real. AMD erklärt dieses höher gesetzte Temperatur-Offset damit, dass für alle AM4-Plattformen und Ryzen-Prozessoren die gleiche Lüftersteuerung gesetzt sein soll.

Durch die niedrigeren Temperaturen sollen die Lüfter auf den beiden Prozessoren zu langsam gedreht haben, eine höhere Kühlleistung war an diesem Punkt aber gewünscht. Detailliert auf die Hintergründe geht man nicht ein, denn der Zusammenhang erschließt sich nach dem Beitrag überhaupt nicht. Geht man von den bisher an die Presse kommunizierten Informationen zum XFR-Feature aus, so sei bis zu 60 °C mit einer der Faktoren das Zuschalten des zusätzlichen Turbos auf einem Kern von bis zu 100 MHz. Damit sollten geringere CPU-Temperaturen eigentlich der Performance zuträglich sein.

So lässt der Blog-Beitrag eben mehr Fragen offen, als er klärt. Fakt ist, dass Ryzen 7 1700 nicht von diesem Offset betroffen ist und die dort übermittelten Temperaturen korrekt sein sollen. Fakt ist auch, dass Ryzen 7 1700X und 1800X mit 20 °C höheren Temperaturen eher selten die bis zu 100 MHz höheren XFR-Taktraten präsentieren. So deuten die Informationen durchaus darauf hin, dass das XFR-Feature etwas mit Temperaturen zu tun haben könnte, allerdings nicht in Bezug auf die genannten Eckdaten. Möglicherweise gibt es andere Sensoren, bei welchen kühlere Werte anliegen sollten, damit XFR greift. Und möglicherweise ist die allgemeingültig hinterlegte Lüfterregelkurve nicht fein genug justiert, so dass die Kühlung auf diesen Modellen nicht ausreichend ist, weshalb AMD diese Umsetzung vorgenommen hat. Wir wissen es nicht. Technische Anfragen zu Ryzen-Details, welche Fragen aufwerfen, bleiben bislang von AMD leider unbeantwortet. Selbst die Spezialisten, zu welchen man Kontakt hat, schweigen derzeit wie ein Grab.
[]