Nachrichten

A-XMP-Feature ermöglicht optimale Einstellung von DDR4-Speicher für Ryzen-CPUs

MSI stellt sieben neue AM4-Mainboards mit exklusiver BIOS-Funktion vor

Mainboards | HT4U.net
MSI präsentiert sieben neue Mainboards für AMD-Ryzen-Prozessoren. Highlight der neuen Modelle ist das exklusive BIOS-Feature A-XMP. Dieses ermöglicht es, RAM-Profile wie Taktraten oder Timings exakt aus den Speichermodulen auszulesen und sie mit nur einem Klick für optimale Performance einzustellen. Das Feature soll im Rahmen eines BIOS-Updates in Kürze für alle MSI-AM4-Mainboards zur Verfügung stehen.

MSI stellt mit den Modellen X370 KRAIT GAMING, X370 GAMING PRO, X370 SLI PLUS, B350 TOMAHAWK ARCTIC, B350 MORTAR ARCTIC, B350M BAZOOKA und B350 PC MATE sieben neue Ryzen-Mainboards mit AM4-Sockel vor. Besonderes Highlight der neuen Modelle ist die exklusive BIOS-Funktion A-XMP. Diese erlaubt es, Profile wie Taktraten und Timings aus RAM-Riegeln auszulesen und diese mit nur einem Klick für optimale Stabilität einzustellen. Dabei lehnt man sich offensichtlich an die in den Speichermodulen hinterlegten XMP-Einstellungen für Intel-Hauptplatinen an – Intel-XMP-Profile werden von AMD-Hauptplatinen so bislang nicht unterstützt.

Flaggschiff der neu vorgestellten Motherboards ist das X370 KRAIT GAMING, das wie gewohnt in edler Schwarz-Weiß-Optik gehalten ist. Zu den zahlreichen technischen Features zählen unter anderem DDR4 Boost, Audio Boost mit Nahimic 2, VR Boost und GAMING LAN mit LAN-Protect-Technologie. Military-Class-IV-Komponenten sorgen für größtmögliche Stabilität und Zuverlässigkeit. Dank Turbo M.2 und Lightning-USB-3.1-Gen2-Anschlüssen sind höchste Datenübertragungsraten sichergestellt. Drei PCIe-Slots mit Steel Armor erlauben den Einsatz besonders schwerer Grafikkarten und unterstützen SLI- (2-fach) und CrossFire-Setups (3-fach).

Mit den Modellen B350 TOMAHAWK ARCTIC und B350 MORTAR ARCTIC erweitert MSI obendrein sein Line-up an Motherboards in coolem Eis-Tarnlook. Die Boards überzeugen ebenfalls mit DDR4 Boost, Audio Boost mit Nahimic 2 und Military-Class-IV- Komponenten und lassen sich dank GAMING-LEDs und Mystic Light ganz individuell beleuchten.

Die neuen AM4-Mainboards sind ab April im Fachhandel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung gibt der Hersteller zu einem späteren Zeitpunkt bekannt. Das A-XMP-Feature wird im Rahmen eines BIOS-Updates in Kürze für alle MSI-AM4-Mainboards zur Verfügung stehen. Auf dem MSI X370 Power Titanium haben wir derzeit ein solches BIOS bereits am Start. Hier bleibt allerdings das Problem, dass die XMP-Vorlagen von den Speicherherstellern nicht auf den Ryzen-Speicher-Controller abgestimmt sind – hier ist es nämlich wichtig und entscheidend für die maximale Taktrate, ob die Module Single- oder Dual-Rank-organisiert sind.

So bleibt es nämlich bei uns dabei, dass zwei Dual-Rank-organisierte Speichermodule im A-XMP-Modus überhaupt nicht starten können (DDR4-2933 und DDR4-3200) und ein weiteres Paar, welches eigentlich als DDR4-3600 erkannt werden soll, lediglich als DDR4-3200 erkannt wird, dafür aber funktioniert.
[]







Stichworte zur Meldung: Am4-mainboards Neue Sieben Stellt Msi Ryzen-cpus Ddr4-speicher Von Einstellung Optimale