Nachrichten

Whitehaven und Raven Ridge

Engineering-Samples von AMDs erster APU und 12- sowie 16-Kern-Zen-Prozessoren aufgetaucht

Prozessoren | HT4U.net
Von AMDs erster Ryzen-APU finden sich aktuell erste Benchmark-Werte in der SiSoft-Datenbank wieder. Damit nicht genug, sind Entwicklungsmuster von AMDs 12- und 16-Kern-Prozessoren aus der Whitehaven-Reihe gesichtet worden, welche für den Desktop-Bereich geplant sein sollen. Einen Daseinsberechtigung im Desktop-Segment solcher Modelle hatte AMD vor Monaten noch nicht gesehen.

Unter dem Codenamen "Naples" entwickelt AMD neue Server-Prozessoren mit 32 Zen-Kernen, die sich aus vier Multi-Chip-Modulen (4 x 8 Kerne, 4 x 16 MiB L3-Cache) zusammensetzen. Die kleinere Variante aus zwei Multi-Chip-Modulen (16 Kerne, 32 MByte L3-Cache) trägt die Bezeichnung "Snowy Owl", und deren Desktop-Ausgabe nennt sich "Whitehaven". Die beiden nun aufgetauchten Whitehaven-CPUs takten ihre 16 Zen-Kerne mit 3,10 GHz Basistakt, per Turbo können sie auf 3,60 GHz beschleunigen. Sie dürften über 32 MByte L3-Cache und vier Speicherkanäle verfügen. Bezüglich der TDP gehen wir von 150 Watt (9,375 Watt pro Kern) aus, denn diese Zahl hatte AMD bereits für "Snowy Owl" genannt. Ein "Naples" im Vollausbau genehmigt sich bei deutlich geringeren Taktraten 180 Watt (5,625 Watt pro Kern).

Eine dritte CPU wird als "Alienware R3" geführt, statt des Codenamens wurde hier anscheinend der Prototyp eines Gaming-PCs angegeben. Dieser Prozessor hat 12 Kerne und bietet 24 Threads, zudem scheint er eine andere L3-Cache-Konfiguration aufzuweisen. Mit 2,70 bis 3,20 GHz ist diese CPU zudem deutlich niedriger getaktet, wodurch sie auch in eine andere TDP-Klasse rutscht. Vermutlich dürfte sie mit 120 Watt spezifiziert sein.

Die Whitehaven-CPUs sind nicht für den Sockel AM4 gedacht, da sie über zusätzliche Speicherkanäle verfügen und mehr Strom benötigen. Für die Server-Varianten "Naples" und "Snowy Owl" hat AMD einen neuen Sockel namens SP3 angekündigt, doch noch ist unklar, wie dessen Desktop-Variante heißen wird. AMD will seine neuen Server-CPUs noch in diesem Quartal auf den Markt bringen. Ob diese dann auch Whitehaven im Schlepptau mitziehen werden, bleibt allerdings abzuwarten.

AMD Raven Ridge: Erste APU auf Ryzen-Basis

Als Basistakt für die CPU-Kerne sind 3,0 GHz angegeben, die Turbostufe liegt bei 3,3 GHz. Die integrierte Grafikeinheit stammt aus der kommenden Vega-Generation und liegt hier im Maximalausbau mit 11 Compute-Einheiten, die mit 800 MHz takten, vor. Jede Compute-Einheit soll sich aus 64 Stream-Prozessoren zusammensetzen, was in der Summe 704 Stream-Prozessoren ergibt. Den Rechen- und Grafikkernen stehen 2 MB L2- und 4 MB L3-Cache zur Verfügung.

Die Einträge zu diesem Modell fanden sich in der Datenbank von SiSoft und können hier eingesehen werden.

Autor: mid
[]