Nachrichten

Support verlängert

Dying Light: Techland kündigt Gratis-DLCs an

Spiele | HT4U.net
Zum 2015 erschienenen Open-World-Metzler Dying Light* gibt es erfreuliche Neuigkeiten: Die in Polen ansässige Spieleschmiede Techland wird den Titel mindestens ein weiteres Jahr lang unterstützen – und zwar nicht nur mit Patches.

Der Hersteller plant, in den nächsten zwölf Monaten insgesamt zehn neue Zusatzpakete zu veröffentlichen, da Dying Light noch immer von rund einer halbe Million Menschen gespielt werde. Besitzer des Spiels dürfen sich demnach auf neue Gegnertypen, Waffen, Storymissionen, Gebiete und sogar Spielmechaniken freuen. Den Anfang soll "in wenigen Wochen" der DLC "Content Drop #0" machen, der neue Feinde einführen wird. Wie die Zahl 0 verdeutlicht, zählt das Paket noch nicht zum regulären Gratis-Erweiterungs-Plan.

Abseits neuer Spiel-Inhalte wird auch die Unterstützung mit weiteren Patches in Aussicht gestellt. Tatsächlich ist erst kürzlich mit der Version 1.12.2 eine Reihe von Verbesserungen an Dying Light vorgenommen worden. Hier der vollständige Changelog:
  • Fixed item duplication when selling many items of the same kind
  • Repairing action after basic and power attacks disabled
  • Fixed blue Volatiles not being counted in the Old Town challenges
  • Fixed lack of SMG ammo in certain shops
  • Disabled safe zone penalty counter if all players are killed during Invasion
  • Fixed the guaranteed spit stick exploit after successful Ground Pounds
  • Fixed the charge attack exploit of spinning on the spot while sprinting
  • Disabled Hunter's ability to immediately trigger another charge attack after the player evaded the first one
  • Disabled Death From Above against the Night Hunter when he is in the water
  • Fixed FPP auto-shotgun reload animation glitch


[]







Stichworte zur Meldung: The Following Reveal Update Content