Nachrichten

Genauer Blick erforderlich!

Twitter mit neuer Optik, aber auch mit neuen Datenschutzbestimmungen

Internet | HT4U.net
Der Kurznachrichtendienst Twitter hat sein optisches Erscheinungsbild überarbeitet, wobei insbesondere die runden Profilbilder auffallen. Profile, Konten, Einstellungen und Datenschutzeinstellungen wurden in einem seitlichen Navigationsmenü zusammengefasst, doch gerade bei den Datenschutzeinstellungen sollte man genauer hinsehen: Die Do-not-track-Option, mit der Nutzer ihre Zustimmung zur Verfolgung ihrer Internetnutzung verweigern, wird nicht mehr unterstützt.

Datenschutz hinsichtlich der Twitter-Plattform

Wer von Twitter nicht auf Schritt und Tritt verfolgt werden möchte, muss selbst Hand anlegen und über das Menü den Unterpunkt "Datenschutz und Sicherheit" aufrufen. Unter "Datenschutz" kann man die Verwendung der Standortdaten unterbinden, hier allerdings nur für Tweets. Die Erfassung von Standortdaten für die Werbung behandeln wir separat im nächsten Abschnitt. Ein sensibles Thema ist auch die Verknüpfung von Fotos mit Namen – wer dies nicht wünscht, wählt die Fotomarkierungen ab. Man sollte auch gründlich darüber nachdenken, ob man anhand seiner E-Mail-Adresse oder Telefonnummer gefunden werden möchte. Aber nicht alle für den Datenschutz relevanten Einstellungen finden sich unter "Datenschutz".

Datenschutz hinsichtlich der Werbung auf Twitter

Wer den recht unschuldig klingenden Menüpunkt "Individualisierung" öffnet, wird feststellen, dass sich dort alle wichtigen Optionen zum Thema Online-Werbung verstecken. Darf Twitter unsere Interessen – auf Twitter und auch auf fremden Webseiten – erfassen, um Werbung zu personalisieren? Das könnte schnell peinlich werden, wenn man gelegentlich Dating-Portale aufsucht. Auch anhand der auf unseren Geräten installierten Apps kann Twitter Werbung personalisieren – idealerweise gleich über alle unsere Geräte hinweg. Das muss nicht sein! Gleiches gilt für die Auswertung unserer Standortdaten, denn die Werbetreibenden bekommen auch historische Standortdaten übermittelt, aus denen sich ganz einfach häufig besuchte Orte rekonstruieren lassen.

Zurück zum neuen Design

Die Tweets werden in den Apps jetzt "live" aktualisiert, sobald neue Antworten, Retweets oder Likes eingehen. In seiner Android-App hatte Twitter vor einiger Zeit das untere Menü verschlankt. Diese Änderung wurde von den Nutzern positiv bewertet, weshalb sie nun auch in die iOS-App übernommen wurde. Eine weitere Neuerung bei iOS öffnet Webseiten nun im Safari-Viewer und somit innerhalb der Twitter-App. Twitter hat auch für eine konsistentere Verwendung von Schriftarten gesorgt und hebt die Überschriften nun fetter hervor. Die überarbeiteten Icons sollen einprägsamer und verständlicher sein. Beispielsweise wurde der Pfeil des Antwort-Icons durch eine Sprechblase ersetzt.

Autor: mid
[]