Nachrichten

Stellenabbau wieder voll im Trend

Microsoft reorganisiert Verkauf und streicht weitere Jobs

Wirtschaft | HT4U.net
Donald Trump versprach den Amerikanern "Jobs, Jobs, Jobs", doch zumindest bei Microsoft wird auch weiterhin das Streichkonzert den Ton angeben. Am Montag hatte das Unternehmen in einem Memo an seine Mitarbeiter die Neuordnung von Verkauf und Marketing verkündet. Und während im Memo keine Stellenstreichungen genannt wurden, werden nach Angaben eines Insiders tausende Arbeitsplätze wegfallen.

Dies berichtet Bloomberg und verweist dabei auf eine Quelle, die mit Microsofts Plänen vertraut ist. Die Quelle will nicht namentlich genannt werden, weil der Software-Riese den erneuten Arbeitsplatzabbau noch nicht offiziell verkündet hat. Laut Memo wird der Geschäftskundenbereich in zwei Segmente – Großkunden und mittelgroße Kunden – aufgespaltet. Microsoft unterscheidet dabei sechs Kundenarten – Herstellung, Finanzdienstleistungen, Einzelhandel, Gesundheit, Bildung und Regierungen – sowie vier Kategorien – moderner Arbeitsplatz, Geschäftsanwendungen, Apps und Infrastruktur sowie Daten und künstliche Intelligenz (AI). Ziel der Neuordnung ist es, die Cloud- und AI-Produkte zu priorisieren. In diesem Bereich sieht Microsoft Marktchancen mit einem Volumen von 4,5 Billionen US-Dollar.

Die Verbraucher- und Geräteverkäufe werden in sechs Regionen aufgeteilt. Hier geht es um Windows, Office 365, die Surface-Familie und die Xbox, aber auch um das Internet der Dinge, Augmented Reality sowie künstliche Intelligenz. In den Konsumenten soll der "Wunsch nach den gleichen Kreativitätswerkzeugen" geweckt werden, welche die Menschen von ihrem Arbeitsplatz kennen. Zudem will Microsoft seine Präsenz im Gaming-Markt verstärken, beispielsweise durch neue Inhalte für Mixed bzw. Augmented Reality.

Autor: mid
[]