Nachrichten

AMD-Support zeigt teils wenig Interesse

AMDs neuer Adrenalin-Grafikkarten-Treiber sorgt für manche Probleme in DirectX-9-Titeln

Grafik | HT4U.net
AMDs generalüberholter Grafiktreiber Radeon Software Adrenalin Edition 17.12.1 sollte ein großer Wurf werden, doch den Fans älterer DirectX-9-Spiele brachte dieses Update großen Frust. Etliche Spiele aus der Reihe "Command & Conquer", beide Teile von "The Lord of the Rings: The Battle for Middle-Earth" und "The Witcher: Enhanced Edition" stürzen gleich beim Start ab.

Fehler und Workaround

Das Problem steckt in der Bibliothek "atiumdag.dll", welche mit der Radeon Software Adrenalin Edition 17.12.1 und dem optionalen Treiber Radeon Software Adrenalin Edition 17.12.2 ausgeliefert wird. Nicht betroffen ist die DLL aus der Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.11.4. Die einfachste Lösung besteht somit darin, die Adrenalin Edition zu entfernen und stattdessen die ältere Crimson ReLive Edition aufzuspielen. Wer nicht auf die neuen Funktionen der Adrenalin Edition verzichten möchte, kann alternativ auch nur die Datei "atiumdag.dll" austauschen. Abhängig von Spiel und Grafikchip ergeben sich hierbei allerdings Texturfehler und möglicherweise auch Instabilitäten, da AMD zwischen den Versionen 17.11.4 und 17.12.1 umfassende Änderungen an seinem Treiber vorgenommen hatte.

Die betroffenen Spiele
Die folgenden Spiele sind betroffen und stürzen gleich beim Start ab:
  • Command & Conquer 3: Tiberium Wars (2007)
  • Command & Conquer 3: Kane's Wrath (2008)
  • Command & Conquer: Red Alert 3 (2008)
  • Command & Conquer: Red Alert 3: Uprising (2009)
  • Command & Conquer 4: Tiberian Twilight (2010)
  • The Lord of the Rings: The Battle for Middle-earth (2004)
  • The Lord of the Rings: The Battle for Middle-earth II (2006)
  • The Witcher: Enhanced Edition (2008)

Obige Liste findet sich bei Reddit. Im Internet fanden wir zudem ähnliche Meldungen zur SpellForce-2-Serie (ab 2006) und zu "Mini Ninjas" (2009) – ebenfalls DirectX-9-Titel. Diese bewerten wir vorerst noch als unbestätigt.

AMDs Kundendienst patzt

In AMDs Support-Forum meldeten Kunden zunächst die Probleme mit Command & Conquer, doch die Fehlermeldung wurde von einem AMD-Mitarbeiter mit dem Pseudonym "ray_m" locker und flockig abgeschmettert:
    "This title is from 2007, so we are unlikely to devote any valuable engineering resources to this issue, which is most likely caused by outdated API modules."

Übersetzung: "Dieser Titel stammt aus dem Jahr 2007, daher ist es unwahrscheinlich, dass wir wertvolle Ressourcen für dieses Problem, das wahrscheinlich von veralteten API-Modulen ausgelöst wird, bereitstellen werden."

Wenig später schloss ray_m die dank seines Beitrags unnötig aufgeheizte Diskussion mit den Worten:
    "Your feedback is appreciated. there is nothing more to add to this thread so it's locked."

Übersetzung: "Wir sind dankbar für Ihre Rückmeldung. Diesem Beitrag ist nichts mehr hinzuzufügen, also ist er gesperrt."

Für die genervten Kunden war dies wenig hilfreich, und so wurde ein neuer Thread eröffnet, in dem AMD ein Support-Ende für DirectX 9 unterstellt wird. Bisher hat ray_m den neuen Beitrag weder kommentiert noch gesperrt.

AMD – The way you can't play it

In Anlehnung an NVIDIAs bekannten Slogan könnte man sagen: "AMD – The way you can't play it" Da sich das neuerliche DirectX-9-Problem erst beim Wechsel zur Adrenalin Edition eingeschlichen hat, sollte sich der Aufwand für die Fehleranalyse eigentlich in Grenzen halten, trotz der offensichtlich dünn besetzten Personaldecke in AMDs Treiberentwicklung. Nur müsste das Problem dann wirklich wahrgenommen und angenommen werden. Von AMD gibt es bislang kein offizielles Statement zu diesem Patzer.

Autor: mid
[]