Nachrichten

Vorrangig Modelle der Probook- und ZBook-Reihe betroffen

HP-Rückruf wegen Brandgefahr bei Notebook-Akkus

Mobile | HT4U.net
Wie schon in den Jahren 2005, 2006, 2008, 2009, 2010, 2011, 2016 und 2017 ruft HP auch in diesem Jahr wieder eine Reihe Notebook-Akkus aufgrund von Brand- und Verbrennungsgefahr zurück. In erster Linie sind die Baureihen Probook und ZBook betroffen, doch auch in anderen Modellen wurden die fehlerhaften Batterien verbaut. Zudem konnte man sie im Austausch oder Nachkauf erhalten.

Laut HP handelt es sich um eine "weltweite freiwillige, sicherheitsbedingte Rückrufaktion mit Ersatzbestellungsprogramm", welche "in Zusammenarbeit mit verschiedenen staatlichen Regierungsbehörden" koordiniert wurde. Diese hatten festgestellt, dass die betroffenen Akkus überhitzen und im Ernstfall sogar Feuer fangen können. Die brandgefährlichen Batterien stecken in Notebooks und Mobile Workstations, die zwischen Dezember 2015 und Dezember 2017 verkauft wurden. Andere gingen als Zubehör oder Ersatzteil über die Ladentheke, vermutlich auch noch nach dem genannten Zeitraum.

HP tauscht die betroffenen Akkus kostenlos aus, doch hierbei rächt sich, dass die Batterien bei vielen Geräten fest verbaut wurden. In diesem Fall sorgt HP für einen Austausch durch einen autorisierten Techniker. Da die Nutzer die fest verbauten Akkus nicht herausnehmen können, hat HP spezielle UEFI-Versionen (BIOS) veröffentlicht, welche einen "Akkusicherheitsmodus" enthalten. Dieser deaktiviert die Ladeelektronik, sodass sich die Batterie komplett entlädt und das Notebook im Anschluss so lange sicher am Netzteil genutzt werden kann, bis der Techniker den Austausch vornimmt.

Geräte aus den folgenden Notebook-Baureihen sind betroffen:
  • HP Probook 640 G2, 640 G3, 645 G2, 645 G3, 650 G2, 650 G3, 655 G2 und 655 G3
  • HP ZBook 17 G3, 17 G4, Studio G3
  • HP ZBook Studio G4 (nicht im Lieferumfang, nur als Zubehör)
  • HP x360 310 G2
  • HP Pavilion x360
  • HP ENVY m6
  • HP 11 Notebook PC

Wie üblich steckt nicht in jedem Computer dieser Baureihen auch eine fehlerhafte Batterie. HP hat daher ein Dienstprogramm zur Validierung bereitgestellt, welches allerdings nur unter Windows läuft. Weitere Informationen erhält man auch über HPs Hotline:
  • Deutschland: 069 2999 3434 oder 069 380 789 060 (Montag bis Freitag von 08:30 bis 18:00 Uhr)
  • Schweiz: 022 567 51 83 (Montag bis Freitag von 08:30 bis 18:00 Uhr)
  • Österreich: 01 36027 73907 oder 01 36027 74402 (Montag bis Freitag von 08:30 bis 18:00 Uhr)

Autor: mid

[]