Nachrichten

Nicht alle Prozessoren werden bedient

Spectre und Meltdown: Intels Microcode-Updates sind fertig

Prozessoren | HT4U.net
Intel hat seine Informationen hinsichtlich der Microcode-Updates für Prozessoren, welche von den Meltdown- und Spectre-Angriffen bedroht sind, abermals aktualisiert. Während die meisten Microcode-Updates reif genug für die Auslieferung sind, gehen etliche Prozessoren leer aus – darunter frühe Core-i-Modelle sowie sämtliche Core-2-CPUs.

Produktionsfertig

Für fast alle Core-i-Prozessoren und Atom-SoCs sind die Microcode-Updates produktionsfertig. Dies gilt auch für die Baureihen Lynnfield (Nehalem-Micro-Architektur), Arrandale und Clarkdale (beide Westmere-Micro-Architektur). Einzig für die aktuellen Modelle Coffee Lake U43e und Coffee Lake S (6+2) Xeon E wird die Produktion noch vorbereitet.

Ganz gestrichen

Dass Intel jetzt doch recht zügig zu einem Ende gefunden hat, mag erfreulich klingen, doch es gibt einen bitteren Beigeschmack: Für etliche Prozessoren wurde die Entwicklung der Microcode-Updates nämlich einfach eingestellt, sodass diese CPUs angreifbar bleiben. Laut Intel lassen entweder architektonische Besonderheiten keine Reparatur zu oder die Chips werden ausschließlich in geschlossenen Systemen eingesetzt oder es gibt am Markt kaum Unterstützung für die Systemsoftware.

Betroffen sind alle Core-i-Modelle für den Sockel LGA1366 (Bloomfield, Gulftown und Jasper Forest) sowie die mobilen Core-i-CPUs der ersten Generation (Clarksfield). Auch die einst so beliebten Core-2-Prozessoren (Harpertown, Penryn, Wolfdale und Yorkfield) werden keine Updates bekommen. Als einzige Atom-SoCs gehen die beiden SoFIA-3GR-Modelle Atom x3-C3200RK und Atom x3-C3230RK leer aus, dabei hatte Intel bei deren Markteinführung im ersten Halbjahr 2015 noch sieben Jahre Extended-Lifecycle-Support versprochen.

Hier eine Auflistung aller CPU-Familien, die keine Microcode-Updates bekommen werden:

Atom-SoC mit Silvermont-CPU, verkauft ab 2015:
  • SoFIA 3GR (Modelle: Atom x3-C3200RK, Atom x3-C3230RK; CPUID: 506D1; Sockel: Mobil)

Westmere Micro-Architektur, verkauft ab 2010:
  • Gulftown (CPUID: 206C2; Sockel: LGA-1366)

Nehalem Micro-Architektur, verkauft ab 2008:
  • Bloomfield (CPUID: 106A4 und 106A5; Sockel: LGA-1366)
  • Clarksfield (CPUID: 106E5; Sockel: Mobil)
  • Jasper Forest (CPUID: 106E4; Sockel: LGA-1366)

Penryn Micro-Architektur, verkauft ab 2007:
  • Harpertown Xeon (CPUID: 10676 und 1067A; Sockel: LGA-771)
  • Penryn (CPUID: 1067A; Sockel: Mobil)
  • Wolfdale (CPUID: 10676, 1067A, 10676 und 1067A; Sockel: LGA-775)
  • Yorkfield (CPUID: 10677; Sockel: LGA-775)
  • Yorkfield Xeon (CPUID: 10677; Sockel: LGA-771)

Autor: mid
[]