Nachrichten

Muss es immer Kaviar sein?

Wie sieht der Smartphone-Markt in der Spitze aus?

Wirtschaft | HT4U.net
Wer sich den Smartphone-Markt anschaut, der kann ihn aus dem Stegreif mit der Champions League oder der Bundesliga vergleichen – nur mit dem Unterschied, dass sich unter den Smartphone-Herstellern immerhin zwei Unternehmen um die Krone streiten: Samsung und Apple. Seit Jahren sind das die Firmen, die ständig mit neuen Geräten aufwarten und Unmengen an Fans und normalen Kunden begeistern. Dabei darf natürlich nicht vergessen werden, dass es ohne Apple, beziehungsweise Steve Jobs, vermutlich überhaupt keine Smartphones und die daraus resultierenden Errungenschaften geben würde. Doch trotz der Vorherrschaft von Apple und Samsung bietet der Markt durchaus andere Hersteller, die sich leise, still und heimlich von hinten heran an die Flaggschiff-Spitze schleichen. Dieser Artikel schaut sich die Rekordhalter und deren Verfolger einmal genauer an.

Apple
Mit dem ersten iPhone veränderte Apple tatsächlich die Welt. Immerhin stellte das Unternehmen ein Gerät vor, von dem niemand wusste, dass er es überhaupt haben wollte oder gebrauchen konnte – und plötzlich wollten nicht nur viele so ein Smartphone, der Nutzen ergab sich auch von selbst. Und heute? Wie viele Menschen können jetzt noch von sich behaupten, dass sie auch nur einen Tag lang die Finger von ihrem Smartphone oder auch vom Tablet lassen? Mittlerweile gibt es das iPhone in diversen Versionen, in mehreren Farben und in Plus-Varianten. Und da verspricht auch dieser Herbst noch etwas Gutes für alle Apple-Fans:
  • iPhone 9: Dies ist eines der mutmaßlichen Geräte, die im September vorgestellt werden. Das iPhone 9, dessen Name bislang noch nicht bestätigt wurde, wird wohl das Modell mit einem LCD sein. Vermutlich handelt es sich um das günstigste Modell, da es ein Nachfolger des SE-Phones wird. Käufer erwartet voraussichtlich ein 6,1 Zoll großes Display mit LCD-Technik.
  • iPhone XS: Auch hier gibt es nur die News aus der Gerüchteküche. Das Gerät wird wohl der Nachfolger des iPhone X. Es soll 5,8 Zoll groß sein sowie ein OLED-Display und eine Dualkamera besitzen.
  • iPhone XS Plus: Dies ist wohl das größte Modell und dürfte 6,5 Zoll groß sein. Einige technische Features könnten aus dem iPad stammen.
Wirklich sicher können Fans dann sein, wenn die Apple Keynote stattfand und eine echte Vorstellung der Geräte erfolgt ist. Bis dahin sollten Interessenten aber schon mit dem Sparen anfangen oder schauen, wie sie eines dieser Geräte finanzieren. Das neue Flaggschiff von Apple wird vermutlich die bisherige Grenze sprengen und 1.400 Euro kosten.

Samsung
Bei Samsung ist es oft leichter, Infos zu kommenden Geräten oder wenigsten deren Namen herauszufinden. Das liegt natürlich mit daran, dass der Hersteller gar nicht großartig von seinen Galaxy-Reihen abweicht und der zweiten Reihe eher ein "Note" anhängt. Aktuell scheint Samsung mit der eigenen Strategie allerdings an der Wachstumsgrenze angekommen zu sein. Ein Überblick:
  • Galaxy-S-Reihe: Das Galaxy S9 sowie dessen Plus-Variante sind bereits auf dem Markt und führen die Gerätecharts an. Das heißt aber nicht, dass es keinen Nachfolger geben wird. Beim S10 wird wohl so gut wie vollständig auf den Display-Rand verzichtet, wobei die Edge-Technik weiterhin erhalten bleibt. Gerüchten zufolge könnte es das Gerät wieder in zwei Varianten geben. Sie bekommen eine dreifache Hauptkamera auf der Rückseite und eine Frontkamera mit zwei Linsen. Es ist gut möglich, dass ein 3D-Sensor auf der Rückseite verbaut wird, sodass sich das Smartphone für Augmented Reality nutzen lässt.
  • Note 9: Zugegeben, nach dem Debakel des letzten Galaxy Note musste Samsung nachlegen. Heraus kam ein neues Galaxy Note, welches von einigen Testern das Prädikat "Bestes Display aller Zeiten" verliehen bekam. Helligkeit, Farbtreue, Kontrast – was die Tester auch testeten, es war beeindruckend.
  • Galaxy F: Wann das Gerät herauskommt, ist noch nicht sicher, aber es wird nicht nur das erste faltbare Smartphone sein, sondern gleichzeitig die Preis-Schallmauer, die Apple aufstellt, durchbrechen. Stimmt der Preis der bisherigen Werbeplakate, dürfte das Gerät umgerechnet 1.560 Euro kosten.
Huawei und Co
Um Huawei, LG oder Google wird oft wesentlich weniger Aufwand betrieben, dabei hat sich gerade Huawei weit nach vorn gearbeitet. Während der Hersteller anfangs Smartphones für den kleinen Geldbeutel herausbrachte und mit diesen begeistern konnte, gibt es nun zwei klare Sparten. Weiterhin bietet der Hersteller gute Smartphones zum kleinen Preis, hat aber auch echte Flaggschiffe:
  • Huawei P20: Das Handy hat praktisch nichts mit seinem Vorgänger gemeinsam, denn der Hersteller drehte sein erstes Flaggschiff auf links und erneuerte alles. Das Gehäuse ist eine Mischung aus Metall und Glas, rückseitig gibt es mehrere Farbvariationen. Auch in diesem Gerät sind Kameras mit drei Objektiven verbaut. Tester sind durch und durch begeistert.
  • LG G7 ThinQ: Mit einem 6,1-Zoll-Display, welches überraschend hell ist und ein 19,5:9-Format besitzt, ist das Gerät wirklich schick.
  • Google Pixel 2: Das Modell kam bereits letzten Herbst heraus und ist in zwei Speichervarianten verfügbar. Auch hier werden Glas und Metall für das Gehäuse genutzt. Bemerkenswert: Das Gerät ist trotzdem so leicht, dass man glauben könnte, es bestünde aus Plastik.
Wer sich selbst nicht auf eine Marke festlegt, sondern ein Gerät sucht, das zu den eigenen Ansprüchen passt, der sollte wirklich mal abseits von Samsung und Apple schauen. Nicht nur LG, Google und Huawei präsentieren gute bis ausgezeichnete Geräte, selbst Nokia – wenngleich nur als Markenname – ist durchaus weiterhin am Markt präsent und versucht, sich Marktanteile zu sichern. Diese Hersteller oder die "zweite Riege" der Flaggschiff-Anbieter bieten übrigens immer mal wieder Smartphones, die sich preislich deutlich von der Spitze abheben, doch für Einsteiger oder Jugendliche optimal geeignet sind.

Der Markt ist breiter, als man denkt

Vielfach wird Apple quasi analog für Technologie und das iPhone analog für Smartphones verwendet. Auch die Galaxy-Geräte von Samsung sind ständig im Gespräch und werden jährlich um neue Versionen erweitert. Und abseits? Viele wissen aufgrund der Präsenz der Galaxy-Geräte nicht, dass es auch ein Alpha von Samsung gibt. Generell sollte jeder mit offenen Augen durch den Smartphone-Dschungel schreiten und auch den unbekannteren Herstellern eine Chance geben. Hier gibt es nicht nur wahre Schnäppchen, sondern technisch perfekte Geräte.

Autor: Nicole
[]







Stichworte zur Meldung: Smartphone Markt Spitze Samsung Apple Lg Huawei