Nachrichten

Preisgelder locken die Spieler

eSport steigt weiterhin im Beliebtheitsgrad der Deutschen

Spiele | HT4U.net
Egal ob Jugendlich oder Erwachsen, der eSport ist so beliebt wie nie zuvor und immer mehr Menschen aus Deutschland verbringen ihre Freizeit vor dem Smartphone oder Computer mit Spielen, die online gegen andere reale Personen gespielt werden. Beim eSport handelt es sich um einen Wettkampf, der in Games gegen andere Spieler ausgetragen wird. Neben einem Spieler gegen Spieler Duell gibt es auch zahlreiche Spieletitel, die es Gruppen ermöglichen gegeneinander antreten zu können.

Inzwischen ist der eSport sehr breit gefächert. Neben Games wie Call of Duty oder Counter Strike: Global Offensive, welche zu der Kategorie „Shooter“ gehören, gibt es inzwischen deutlich mehr Genres. League of Legends und DOTA 2 gehören beispielsweise zu den Multiplayer-Online-Battle-Arena Games. Fortnite oder PUBG hingegen sind eine Mischung aus einem Shooter und Survival-Game. Neben diesen Titeln gibt es zahlreiche weitere Spielkategorien, die inzwischen im eSport angekommen sind.

Immer höhere Preisgelder lassen Hobbyspieler zu Profis werden

In den letzten Wochen fanden gleich zwei hochdotierte Events der eSport-Szene statt. Zuerst begann die Fortnite Weltmeisterschaft, in der es mehr als 30 Millionen US-Dollar an Preisgeld gab. Nur die besten Spieler des Games wurden zu diesem Event eingeladen und konnten in verschiedenen Modi ein Preisgeld von über 3 Millionen USD gewinnen.

Dass das Publikum von Fortnite sehr jung ist, zeigten die jüngsten Spieler. Neben 13-jährigen konnte ein 16-jähriger Spieler das Einzelspieler-Turnier für sich entscheiden und kann sich mit dem Preisgeld nun einige Wünsche erfüllen.

Auch in England sorgte das Spiel und die jungen Gamer bereits für Aufsehen, als eine Mutter ihren Sohn aus der Schule nahm, um ihn zu einem professionellen Spieler ausbilden zu lassen. Oftmals spielen die Profis bis zu 10 Stunden am Tag, um ihre Fähigkeiten verbessern zu können und so an Turnieren mit hohen Preisgeldern teilnehmen zu können.

Die Fortnite Meisterschaft wurde im Anschluss von dem größten eSport-Event der Welt überboten. Das DOTA 2 „The International“ hat bisher in nahezu jedem Jahr einen neuen Preisgeldrekord aufgestellt. Auch in diesem Jahr konnte der Hersteller Valve wieder einen neuen Rekord aufstellen. Insgesamt wurden knapp über 34 Millionen US-Dollar an die teilnehmenden Teams ausgeschüttet. Der Gewinner „OG“ konnte sich über schlappe 15,6 Millionen USD freuen. Während die Spieler bei Fortnite das Preisgeld als Einzelspieler erhalten, wird bei DOTA 2 an jeden der Spieler des Teams ein Teil ausgeschüttet.

Auch League of Legends und Counter Strike locken mit Preisgeldern in Millionenhöhe

Nicht nur Fortnite und DOTA 2 sind durch die hohen Preisgelder bei Turnieren so beliebt. Sowohl League of Legends als auch Counter Strike: Global Offensive können Profis reich machen. Während LoL auf ein Ligamodus setzt, werden bei CS: GO zahlreiche Turniere in einem Monat gespielt, sodass ebenfalls Preisgelder in Millionenhöhe erspielt werden können.

Oftmals haben Teams einen Lauf und können zahlreiche Turniere nach Gang gewinnen. Die kleinen Turniere bringen dabei neben einem Preisgeld auch wertvolle Punkte, die eine Teilnahme an den größten Turnieren mit sich bringen. Diese wiederum besitzen natürlich deutlich höhere Preisgelder, sodass ein Team ebenfalls eine Menge Kapital in einer Saison erspielen kann.

Inzwischen gibt es Verträge und Sponsorings

Alle Spieler eines Teams stehen zumeist bei diesem unter Vertrag und haben dadurch ein monatliches Grundeinkommen, welches sich durch Turniersiege natürlich deutlich erhöhen kann. Neben dem Zocken studieren die meisten Gamer noch oder gehen einem Ausbildungsberuf in der Computerbranche nach, um ein zweites Standbein aufbauen zu können.

Auch zahlreiche Sponsoren lassen sich inzwischen für den eSport begeistern. Durch die Zuschauer, welche die Turniere aufmerksam verfolgen, können bekannte Hard- oder Softwarehersteller eine Werbung für die geeignete Zielgruppe ansprechen.

Zudem haben auch Sportwetten Anbieter das Potenzial des eSports erkannt. So werben immer mehr Wettanbieter auf den Trikots der Teams oder in einer Werbepause. Auf openodds.com kann man sich die Vielzahl der eSport-Buchmacher genauer ansehen und erkennt schnell, wie viele Anbieter es gibt, die sich inzwischen für Wetten auf den eSport interessieren.

[]







Stichworte zur Meldung: Esport Preisgelder Beliebtheitsgrad Anerkennung Akzeptanz