Sechs- und Vierkern-CPUs für die Masse

AMD Ryzen 5 - R5 1600X und R5 1500X im Test

Prozessoren | HT4U.net
Nach der Präsentation für das High-End-CPU-Segment startet AMD nun den Angriff auf das lukrativere Mainstream-Segment mit insgesamt vier Prozessoren im Preisbereich von 180 bis 280 Euro. Zu bieten hat man Vier- und Sechskern-Prozessoren, jeweils mit SMT-Fähigkeiten und ohne Multiplikator-Lock, und klar liegt die Positionierung zu Intels Core-i5-Reihe auf der Hand. Den Vergleich starten wir heute mit den beiden Topmodellen auf neuem Mainboard-Untersatz.

Intro



Bild: AMD Ryzen 5 – R5 1600X und R5 1500X im Test

Den Massenmarkt zu erreichen, schafft man nicht nur mit passenden Prozessoren, auch die passenden Untersätze müssen vorhanden sein und preislich erschwinglich sein. Darum hat AMD für diese CPU-Vorstellung mehr oder minder darauf bestanden, dass man die Tests auf den B350-Chipsätzen, welche für Ryzen 5 gedacht sind, durchführt. Natürlich passt Ryzen 5 auch auf die neuen X370-Mainboards, die vorgenommenen Optimierungen mittels AGESA-BIOS-Version 1004a hat man den Mainboard-Herstellern hier jedoch noch nicht zur Verfügung gestellt. Die neuen BIOS-Versionen enthalten allerdings deutliche Optimierungen für alle bisherigen Ryzen-Modelle, weshalb wir dann auch die überlassene B350-Plattform übernommen und alle Prozessoren damit neu vermessen haben.

Zum Start ins Mainstream-Segment bietet AMD insgesamt vier neue Modelle an. Es gibt zwei Vierkern-Prozessoren inklusive SMT und zwei Sechskern-Prozessoren – ebenfalls mit SMT-Support. Und natürlich kommen alle vier Modelle von Ryzen 5 1400 bis Ryzen 5 1600X ohne Multiplikator-Lock daher, was einen deutlichen Vorteil gegenüber Intel darstellt, welcher bislang nur seine mit "K" gekennzeichneten CPUs ohne diese Sperre anbietet.

Ein weiteres Augenmerk legt AMD im Hinblick auf das Gesamtpaket auf die Kühlung und die mitgelieferten Prozessorkühler. Hier gibt es neue Wraith-Ableger, welche AMD den Boxed-Versionen kostenlos beilegt und ein klar besseres Verhalten im Bereich Kühlung und Lautstärke gegenüber Intels Boxed-Kühlern bieten sollen.

Wir werden im heutigen Test von Ryzen 5 die beiden Topmodelle R5-1500X und R5-1600X vorstellen und prüfen, welches Gesamtpaket AMD hier geschnürt hat. Es könnte noch einmal enger für Intel werden, insbesondere weil AMD weiter an CPU-Optimierungen arbeitet, sei es via BIOS, Windows-Patches oder Support bei den Spiele-Entwicklern bezüglich Optimierungen.


 



Jetzt kostenlosen HT4U.net-Newsletter abonnieren

* indicates required