Nachrichten und Artikel über "Microsoft"

Microsoft stopft 98 Sicherheitslücken

Logo zu: microsoft
Microsoft hat gestern 98 Sicherheitslücken in Windows, dem Internet Explorer, Edge (EdgeHTML/Chromium) nebst ChakraCore, Office samt Office Services und Web Apps, den Exchange- und SQL Servern, Surface Hub und dem Malicious Software Removal Tool geschlossen. Auch für Windows 7 und Server 2008 R2 gibt es ein neues Monatliches Sicherheitsqualitätsrollup (KB4537820), doch dieses lässt sich nur installieren, wenn man einen kostenpflichtigen Support-Vertrag mit Microsoft geschlossen hat - oder wenn man dessen Prüfung aushebelt.

Microsoft löst mit Updates insgesamt 25 Sicherheitslücken in seiner Software

Logo zu: microsoft
Zum Auftakt das Jahres 2020 hat Microsoft 49 Sicherheitslücken in Windows, dem Internet Explorer, Office samt Office Services und Web Apps, dem .NET-Framework, .NET Core, ASP.NET Core, Microsoft Dynamics und OneDrive für Android geschlossen. Acht der Schwachstellen gelten als kritisch. Die restlichen sind laut Microsoft hochgefährlich, doch eine dieser Lücken hat es wirklich in sich - sie wurde von der NSA gemeldet! Zudem werden Windows 7 und Windows Server 2008/2008 R2 heute zum letzten mal mit kostenlosen Sicherheitsflicken versorgt.

Microsoft stellt Support für Windows 10 Mobile ein

Logo zu: microsoft
Mit dem Patch-Day vergangene Woche hat Microsoft auch die allerletzten Sicherheits-Updates für Windows 10 Mobile verteilt. Versorgt wurden ausschließlich Telefone, auf denen das Windows 10 Fall Creators Update (Version 1709) läuft. Für die Modelle Microsoft Lumia 640 und 640XL sowie das MouseComputer MADOSMA Q501 hatte Microsoft den Support schon zum 11. Juni 2019 auslaufen lassen.

iFixit nimmt Microsoft Surface Laptop 3 unter die Lupe

Logo zu: microsoft
Damit Notebooks leicht und flach sein können, müssen Flash- und Arbeitsspeicher verlötet und die Akkuzellen verklebt werden - das behaupten jedenfalls die meisten PC-Hersteller. Microsofts Surface Laptop 3 wiegt in der 15-Zoll-Version nur 1,542 kg und ist lediglich 14,69 mm dick. Doch im Gegensatz zu seinen unreparierbaren Vorgängern macht die Neuauflage laut iFixit vieles richtig.

Microsoft veröffentlicht Windows-10-November-Update

Logo zu: microsoft
Das Windows 10 November 2019 Update (Version 1909) ist verfügbar, sofern man danach sucht. Und es ist auch blitzschnell installiert, sofern auf dem PC die Version 1903 läuft und sich die monatlichen Updates auf dem aktuellen Stand (November 2019) befinden. Und es macht auch nichts kaputt, da Microsoft den Unterbau weitgehend unangetastet lässt und sich auf Fehlerkorrekturen beschränkt hat.

Microsoft stopft 75 Sicherheitslücken in seiner Software

Logo zu: microsoft
Gestern hatte Microsoft seinen November-Patch-Day abgehalten und dabei 75 Sicherheitslücken in Windows, Edge und ChakraCore, dem Internet Explorer, Office samt Office Services und Web Apps, Azure Stack, Visual Studio, dem Exchange Server und nicht näher benannter Open Source Software geschlossen. 13 Fehler wurden als kritisch eingestuft, die übrigen sind laut Microsoft durch die Bank hochgefährlich. Unter den kritischen Bugs befindet sich auch eine 0-Day-Lücke (CVE-2019-1429), welche den Webbrowser Edge bedroht.

Microsoft weitet Warnhinweise auf Windows 7 Pro aus

Logo zu: microsoft
Seit gestern werden nicht nur die Nutzer der Home-Varianten von Windows 7 regelmäßig vor dem bevorstehenden Support-Ende gewarnt, sondern auch jene Kunden, die Windows 7 Pro verwenden. Nur wenn der PC Mitglied einer Domain mit zentraler IT-Verwaltung ist, unterbleiben die Hinweise.

Auch Microsoft lässt Audioaufnahmen von Drittfirmen auswerten

Logo zu: microsoft
Dass Aufnahmen von Googles Assistent, Amazons Alexa und Apples Siri intern sowie von externen Drittfirmen analysiert wurden, hatte im Juli für einen Skandal gesorgt. Doch auch bei Microsoft verfährt man nicht anders und gibt Mitschnitte von Skype und der Spielkonsole Xbox weiter.

Microsoft schickt zum Abschied von Windows 7 DirectX12 nach

Logo zu: microsoft
Am 14. Januar 2020 endet der erweiterte Support für Windows 7. Für Microsoft eine gute Gelegenheit, um Unternehmenskunden teure Support-Verträge zu verkaufen und das gemeine Volk mit Warnungen zu drangsalieren. Dass Microsoft weniger als zehn Monate vor dem Support-Ende noch DirectX 12 für Windows 7 ermöglicht, passt da rein gar nicht ins Bild.

Microsoft stellt den Support von Windows 7 2020 ein

Logo zu: microsoft
Microsoft hat das Support-Ende für Windows 7 zwar schon länger genannt, aber langsam läuft die Frist ab. Das Datum für das Support-Aus lautet auf den 14. Januar 2020 und Privatanwender erhalten danach keinerlei Sicherheitsupdates mehr. Windows 7 ist noch weit im Markt verbreitet und könnte ab diesem Datum zum Sicherheitsproblem werden, wie einst Windows XP.

Microsoft trennt sich von der Edge-Engine für seinen Browser

Logo zu: microsoft
Die quelloffene Software Chromium ist nicht nur der Kern von Googles Webbrowser Chrome, sondern dient auch als Unterbau für Opera und Vivaldi. Die drei großen Alternativen waren bisher Microsofts Edge, Mozillas Firefox (Quantum) und Apples Safari (WebKit). Doch in Redmond setzt man in letzter Zeit verstärkt auf Open Source und so wird nun auch Edge von Chromium assimiliert.

KB4468550 beseitig Audioprobleme unter Windows 10

Logo zu: microsoft
Microsoft hat ein neues Update mit der Kennung KB4468550 veröffentlicht, welches die Audioausgabe unter Windows 10 repariert. Betroffen sind die Versionen 1709 und 1803 sowie das mittlerweile zurückgezogene Windows 10 Version 1809. Auch für die Server 2016 und 2019 gibt es einen entsprechenden Flicken. Schuld am Tonausfall war ein Audio-Treiber von Intel, welcher über Windows Update verteilt wurde.

Fehler im Windows-10-Update behoben - Rollout startet bald erneut

Logo zu: microsoft
Wie John Cable, Microsofts verantwortlicher Manager für "Program Management, Windows Servicing and Delivery", berichtet, steht das Windows 10 Oktober 2018 Update vor seiner Wiederveröffentlichung. Der Fehler, welcher zum Verlust von Dokumenten geführt hatte, ist behoben und die korrigierte Version wurde nach internen Tests für die Insider-Community freigegeben.

Microsoft stoppt Windows-10-Update - Fehler hätten bekannt sein müssen

Logo zu: microsoft
Microsoft hat gestern ein neues Update für Windows 10 veröffentlicht und inzwischen die Auslieferung wieder gestoppt. Nach Anwender-Rückmeldungen kam es nämlich zu Datenverlusten in der neuen Version 18.09, doch diese hätten Microsoft eigentlich bekannt sein müssen, hatten doch Anwender aus dem Insider-Programm eben jene Fehler zurück gemeldet.

Microsoft schließt 62 Sicherheitslücken

Logo zu: microsoft
Microsoft hat am gestrigen August-Patchday 62 Sicherheitslücken in Windows, Edge nebst ChakraCore, dem Internet Explorer, Office (inklusive der Office Services und Web Apps), Visual Studio, dem .NET-Framework, dem Exchange-Server und dem hauseigenen SQL-Server geschlossen. 20 der behobenen Fehler stellen eine kritische Gefahr dar, weitere 38 wurden als hochgefährlich kategorisiert.

Microsoft bietet Windows-10-Update manuell zum Download an

Logo zu: microsoft
Microsoft hat das Windows 10 April 2018 Update aka Windows 10 Version 1803 aka Redstone 4 zum manuellen Download freigegeben. Auch über die Update-Funktion von Windows 10 wird die neue Version bereits ausgeliefert, zumindest ist das bei unseren Systemen gerade der Fall. Dabei hatte Microsoft das Rollout auf den 8. Mai 2018 terminiert.

Microsoft patcht nun weitere CPU-Schwachstellen auch bei älteren Prozessoren

Logo zu: microsoft
Seit Anfang Januar 2018 sind die Meltdown- und Spectre-Angriffe auf Schwachstellen in CPU-Designs bekannt, doch UEFI- bzw. BIOS-Updates für betroffene Computer gibt es bisher kaum. Und diese sind auch nicht notwendig, da die Betriebssysteme selbst in der Lage sind, die notwendigen Microcode-Updates nachzuladen. Doch während Linux dies schon seit Wochen macht, hinkt Microsoft hinterher. Mit einem neuen Update schützt Windows 10 nun zumindest alle Core-i-Modelle ab dem Jahr 2013.

Microsoft schickt Windows 10 Creators Update 1803 ins Rennen

Logo zu: microsoft
Fünf Tage nach der ausgefallenen Veröffentlichung vom "Windows 10 Creators Update" (Version 1803) und der anschließenden Degradierung der Insider-Preview-Build 17133 soll nun die Build 17134 die Kohlen aus dem Feuer holen. Microsoft bezeichnet die Insider-Preview-Build 17134 als "Redstone 4", was sie als neue RTM-Version (Release to Manufacturing) kennzeichnet. Aktuell wird sie nur an Insider im Fast Ring verteilt.

Microsoft schließt rund 74 Sicherheitslücken durch März-Updates

Logo zu: microsoft
Microsoft hat am März-Patchday 74 Sicherheitslücken in Windows, ASP.NET, .NET, PowerShell, Edge nebst ChakraCore, dem Internet Explorer, Office (inklusive der Office Services und Web Apps), dem Exchange Server und Adobe Flash geschlossen. 14 Schwachstellen wurden dabei als kritisch und weitere 59 als wichtig gekennzeichnet.

Microsoft liefert Anwendern von Windows 7 keine Updates bei fehlendem Virenschutz aus

Logo zu: microsoft
Microsofts Schutzmaßnahmen gegen die Meltdown- und Spectre-Angriffe auf CPU-Schwachstellen haben eine wenig bekannte Nebenwirkung: Die Nutzer von Windows 7 erhalten seit Jahresanfang nur dann neue Sicherheits-Updates, wenn sie einen Virenschutz installiert haben. Der hauseigene "Defender" wird dabei seitens Microsoft ignoriert.

Meltdown und Spectre: Intel und Microsoft sprechen über Leistungseinbußen nach Updates

Logo zu: microsoft
Meltdown und Spectre haben mit ihren Sicherheitslücken in Prozessoren für erhebliches Aufsehen gesorgt, und die Nachrichten der letzten Tage waren überfüllt mit Informationen hierzu. Erstmals haben nun Microsoft und Intel über mögliche Leistungseinbußen gesprochen. Intel hat zudem damit begonnen, Microcode-Updates für Mainboard-Hersteller auszuliefern, damit diese ihre BIOS-Versionen auf den neuesten Stand bringen können. Dabei bleibt es aber höchst fraglich, ob und in welchem Umfang die Mainboard-Hersteller solche Updates für ihre Vielfalt an Produkten anbieten werden.

Gesichtserkennung von Windows 10 Pro ausgetrickst

Logo zu: microsoft
Die beiden IT-Sicherheitsexperten Matthias Deeg und Philipp Buchegger von der SySS GmbH haben Microsofts biometrisches Authentifizierungsverfahren "Windows Hello Face Authentication" mit einfachen Laser-Ausdrucken überwunden. Allerdings musste der Papierausdruck hierzu ein paar Voraussetzungen erfüllen.

Netzteil des Microsoft Surface Book 2 zeigt sich als zu schwach

Logo zu: microsoft
Mit der zweiten Auflage seines Surface Book hat Microsoft einen echten Herausforderer für Apples MacBooks vorgestellt, aber auch einige Probleme des Mitbewerbers übernommen. Statt die maximale Leistung aus der Hardware herauszuquetschen, drückt man auch in Redmond lieber die Taktraten. Dummerweise ist zudem das Netzteil unterdimensioniert.

Microsoft-Manager gibt trübe Aussichten zu Windows 10 Mobile

Logo zu: microsoft
Jetzt ist es offiziell: Für Windows 10 Mobile wird es in Zukunft weder neue Funktionen noch neue Hardware geben. Microsoft wird lediglich noch Fehler und Sicherheitslücken beheben und sein mobiles Betriebssystem dann stillschweigend einmotten. Damit dürfen sich Android und iOS auf absehbare Zeit den kompletten Markt teilen.

Microsoft liefert neue Sicherheits-Updates aus

Logo zu: microsoft
Am gestrigen Abend hat Microsoft seinen Juli-Patchday abgehalten und neue Sicherheits-Updates für Windows, den Internet Explorer, dessen Nachfolger Edge, Office samt Office Services und Web Apps, das .NET-Framework, den Exchange Server sowie Adobes Flash Player veröffentlicht. Wichtig: Windows 10 Version 1507 – mit Ausnahme der Enterprise- und IoT-Varianten – wird seit Mai nicht mehr mit Updates versorgt!

Aktuelle Artikel

Zeepin Soundbar21.03.2019 | Peripherie
Zeepin Soundbar

Der Markt ist aktuell überfüllt an Soundbars, welche sich vorangig an TV-Geräte richten. Preislich sind hier kaum Grenzen gesetzt. Aber kann letztlich eine Soundbar im Preisbereich um 80 Euro tatsächlich etwas taugen? Zeepins Soundbar hat einiges auf dem Zettel, inklusive Bluetooth 4.0 oder digitalem Eingang, was man in diesem Preisbereich eigentlich weniger erwartet. Doch bleibt die Frage ist günstig auch gut? Unser Test gibt Aufschluss.
ASUS ROG Gladius II Origin04.05.2018 | Peripherie
ASUS ROG Gladius II Origin

Die ASUS-Gladius-Serie hat auf HT4U.net bislang einen Siegeszug mit entsprechenden Lobeshymnen vorgelegt. 2015 präsentierte der Hersteller die erste Version, 2017 den Nachfolger mit der Nummer 2. Nun gibt es die ASUS ROG Gladius II Origin. Dieses Update besitzt jedoch wenig Überraschungen. Eine solide geschaffene Basis mit geringen Änderungen. Unser Test klärt, was sich hinter dem neuen Produkt verbirgt.
ADATA GAMMIX S10 im Test26.04.2018 | Storage & Speicher
ADATA GAMMIX S10 im Test

SSDs in der kompakten M.2-Bauform können in Spiele-PCs eine wachsende Verbreitung vorweisen. Da aktuelle Mainboards meist mit den notwendigen Slots ausgestattet sind, wollen immer mehr Nutzer von den höheren Übertragungsraten profitieren. Für manchen muss es aber dennoch günstig sein, daher sehen wir uns heute eine günstige Einstiegs-SSD von ADATA in der M.2-Bauform an: die XPG GAMMIX S10.
Mehr Testberichte